März

28.3. 2019
Das Tauchen an Protea Banks ist um Einiges besser geworden in letzter Zeit.
Vor drei Tagen hatten wir 5 Zambezis ( Bullenhaie ) die ich mit 'herzlich willkommen zu Hause' begruesste.
Wir hatten mehrere tage super Begegnungen mit einzelnen Hammerhaien die so nahe wie noch nie an uns herankamen.
Gestern kam dann endlich der Tag auf den wir alle so lange gewartet haben :
Um ehrlich zu sein, ich blieb zu Hause um angestaute Büroarbeit zu erledigen.
Nach dem ersten Tauchgang riefen mich Spike und Beulah an.
Ja, furchtbare Sicht, keine Haie und so weiter ....hiess es.
Da ich aber in meinem Büro ganz oben auf dem Dach sitze und einen super Blick aufs Meer hatte, war gleich klar, dass die beiden mich den Gartenpfad hochführen wollten.
Das Meer war nämlich echt blau !!!
Es kam heraus, dass die Sicht 30m war mit mehreren Hundert Hammerhaien.
Ich klappte meinen Laptop zu, rannte die endlosen Treppen hinunter und fuhr mit Vollgas zum Hafen.
Zweiter Tauchgang war ich dabei.
Wenn ich zum Spass tauche mach ich gerne ein bisschen meine eigene Sache und so liess ich die Gruppe bald hinter mir und tauchte ganz alleine.
Bei dieser brillanten Sicht und 25˚ Wassertemperatur war das das höchste der Gefühle
Alleine sieht man natürlich auch oft mehr als in einer Gruppe und ich wünschte eigentlich, ich haette meine blasenfreie Tauch-Maschine ( Kreislaufgerät) dabei gehabt.
Trotzdem hatte ich zwei Schulen Hammerhaie, eine kleine mit etwa 30-40 Tiere und eine ganz grosse mit über 300 Tieren. Fuer gute Bilder hat es leider nicht gereicht da die Hammerhaie immer in sicherem Abstand vom Unbekannten bleiben.
Ein paar Schwarzspitenhaie haben mich begleitet und eine grosse Schule Barracudas.
Das Meer war glatt, das Wetter perfekt und als ich meine Boje gesetzt hatte war Spike gleich direkt bei mir.
Er hatte die ganze Zeit meine Luftblasen verfolgt und wusste was ich mache.

Wir haben gute Leute bei uns. Horst und Dirk, unsere Hamburger haben Gestern weitere Verstärkung von Maic und Björn aus Schleswig Holstein erhalten.
Ich mache nichts lieber als diesen Nordlichtern beim Schnacken zuhören.
Der Akzent ist der Hammer !!!
Und Horst hört gar nicht auf zu schnacken, besonders seit seine Heike ihn in Afrika zurückgelassen hat damit sie mal ein paar Tage zu Hause noch ihre Ruhe kriegen kann...
19.3. 2019
Es ist Mitternacht und ich sitze noch auf meinem Balkon mit einem Glass Whiskey.
Draußen leuchten die Strassenlampen, hinter mir laeuft der Fernseher.
Wir haben Strom.
Wenn ich den Wasserhahn öffne, kommt Wasser heraus.
Alter, das ist ein guter Moment den ich ausleben will....
Strom und Wasser sind bei uns nicht mehr selbstverständlich. Wir hatten 10 Tage kein Wasser mehr wegen irgendwelchen Reparaturen am Reservoir.
Außerdem haben wir das Südafrikanische Stromproblem namens Loadshedding.
Südafrika hat nicht genügend Strom für alle und muss daher ganz gezielt und regelmäßig den Strom abschalten.
Das fängt an mit Phase 1 wo einmal am Tag der Strom für 2 Stunden weg ist.
Wir sind mittlerweile bei Phase 4 !!!! Und Phase 6 wird erwartet.....
Wenn das Elektrizitätswerk nicht mehr genügend Strom hat fällt die Spannung von 220 Volt ab. Um nicht alle Geräte zu zerstören wird irgendwann der Strom ganz abgeschaltet wenn die Spannung einen kritischen Punkt erreicht hat.
Am Anfang ist das ganz romantisch, aber wenn das andauert ist es absolut scheisse....
Natürlich sind wir organisiert. Wir haben eigene Generatoren und Wassertanks. Das funktioniert auch, aber es ist mit Arbeit und Risiko verbunden.
Wenn ich meinen Generator einschalte muss ich genau wissen wie ich das mache damit ich mich nicht elektrisiere. Das ist ein gefährliches Spiel.
Ich muss erst die Autos aus der Garage fahren, dann den Generator anwerfen. Der macht viel Krach zudem und wenn ich eine Stunde später ins Bett gehe, lohnt sich die Mühe nicht.
So ist das Leben im Moment bei uns. Nicht immer einfach, aber ich schaue auf das Meer vor meinem Haus !!!!! Und es ist angenehm warm, auch noch zu Mitternacht.
Um 5 Uhr geht der Wecker...eieiei...
Das Tauchen
Das Tauchen ist nicht besonders gut. Schlechte Sicht , schlechte Sicht jeden Tag.
Mittlerweile sehen wir wenigstens mehrere Hai-Arten wie Zambezies, Gitarrenhai, Schwarzspitzenhaie, Hammerhaie, aber bei 5m Sicht ist das schon mühsam.
Morgen soll ein starker Wind von Südwest kommen. Genau das brauchen wir um die Suppe mal richtig umzurühren.
Mit Daniel Brinckmann sind wir am neuen Riff , Wild Oceans , getaucht. Da es erst bei 35m - 40m anfängt war dort unten die Sicht ziemlich gut. Zwar dunkel, aber doch so um die 20m Sicht.
Es war total aufregend dort zu tauchen . Morgen sind wir auf jeden Fall nochmal dort und danach hoffen wir, dass der Wind unser Protea Banks wieder in die normale Bahn bringt......
© copyright by African Dive Adventures
© copyright by African Dive Adventures

© copyright by Daniel Brinckmann
© copyright by Daniel Brinckmann
© copyright by Daniel Brinckmann
© copyright by Daniel Brinckmann
17.3. 2019
Au wow, ich sehe, es gibt bisher nur einen Eintrag hier im März.
Die tage fliegen an uns vorbei. Wir arbeiten und schlafen ein bisschen.
Heute, Sonntag ist unser erster freier Tag in sechs Wochen. Wir hatten wohl zwei Schlecht-Wetter-tage, aber die brauchte ich dringend um angestaute Arbeit zu verschaffen.
Ja, was war denn jetzt eigentlich los die ganze Zeit ?
Viele Taucher hatten wir bei uns. Eigentlich kann man sagen, ungewöhnlich viele.
Horst und Heike Koschinski haben dafuer gesorgt, dass es immer lustig war, auch wenn uns das Tauchen nicht viel zum Lachen gab. Zum sechstelmal schon waren die Beiden bei uns.
Auch unsere Berliner Freunde Claudia und Frank Kalies sind zum neunten Mal hier.
Heute haben uns Frank und Claudia frei gegeben. Dafuer sind wir euch richtig dankbar, echt.
Wir alle brauchten diesen Tag. Beulah und ich sind so müde, wir merken es kaum noch wenn wir wach sind...
Und Spike jagt orangenen Luftballons hinterher und denkt es sei ich mit meiner orangenen Haube !!!
Daniel Brinckmann , der bekannte Journalist vom Tauchen Magazin ist seit Anfang des Monats bei uns. Er will einen Artikel schreiben über die Hammerhaie an Protea Banks
Aber : wir sehen nur ganz wenig Hammerhaie und meistens ist die Sicht nicht gut genug fuer ein Foto
Es war noch nie so schwierig wie in den letzten Wochen.
Jeden tag hoffen wir, dass es ein guter Tauchtag wird, und oft sind wir leider enttäuscht.
Gerade jetzt, wo wir soviele Taucher bei uns haben und wo es wirklich zählt, dass Daniel was in seinen kästen kriegt laesst uns mein geliebtes Protea Banks im Stich.
Die Sicht ist meistens unter 10m, an manchen Tagen kann es mal bis auf 20m steigen.
Die Strömung ist entweder extrem oder absolut weg.
An jedem Tauchgang sehen wir Haie. Aber leider meistens nur Schwarzspitzen Haie und davon sehr wenige.
Selbst ein typischer angeköderter Tauchgang hat 5-10 Schwarzspitzen Haie. Keine anderen Hai-Arten.
Vor zwei Tagen planschten wir so in der Erbsensuppe rum, waren wie meistens schon von der Hoffnung verlassen als plötzlich aus dem Nichts etwa 30 Hammerhaie auf uns zugekommen sind. Ist das möglich ? Soviele dieser Tiere die wir so ernsthaft suchen, bei 5m Sicht ? Und kommen direkt auf uns zu in diesem grossen Ozean !!!
Ja, wir sehen auch Great Hammerheads ab und zu. Wir sehen einen einsamen Bullenhai, einen Tigerhai sogar. Und wir sehen einen Mola-Mola sowie zwei, dreimal hat Walter Denzler einen Marlin gesehen.
Daniel macht wahnsinnige Bilder von unserem Riff, von den zahllosen Rochen die uns täglich begleiten, super Bilder von den Zackenbarschen.
Uwe und Jens haben ein Bild von zwei Nacktschnecken gemacht das mich umgehauen hat !!! Selten habe ich so farbenprächtige Tiere unter Wasser gesehen.

Protea Banks ist schöner als es uns in all den 22 Jahren bewusst geworden ist
Aber Protea Banks steht fuer Haie. Und diese sind zur Zeit im Urlaub.....

Daniel läuft nur noch im Kreis rum vor Stress. Wenn er keine guten Haibilder machen kann, kann er keinen Artikel veröffentlichen. Dann hat er auch nichts verdient. Fuer ihn ist dieser Monat bei uns kein Spass. Er hat noch 4 Tage. Junge, Junge.....
Jeden Tag kommt ein weiteres s zum Wort Stresss.....
Morgen ist ein neuer Tag....

© copyright by African Dive Adventures
© copyright by African Dive Adventures
© copyright by African Dive Adventures

4.3. 2019
Ich bin am Schwitzen...nicht nur weil es bei uns Hochsommer und schön warm ist, sondern auch weil wir richtig viele Taucher bei uns haben.
Das Schlimmste dabei ist, dass das Tauchen an Protea Banks in den letzten 1-2 Wochen nicht so gut war wie es sonst ist.
Wir hatten ziemlich wenig Haie am Riff was natürlich zu Enttäuschungen führte.
Die Natur ist unberechenbar und zum Glück unbeeinflussbar. Schön wäre es natürlich wenn wir jeden Tag tausend Hammerhaie gehabt hätten. Aber es war leider nicht so.
Trotzdem gab es ungewöhnliche Begegnungen mit Marlin, Mola-Mola , Raggies noch um diese Jahreszeit und andere Tiere.
Heute war endlich wieder ein richtig guter Tag.
Der erste Tiger Hai der Saison ist erschienen und hat die Gemüter wieder hochschlagen lassen. Auch war er nur ein paar kurze Momente am Bait, jeder hat ihn gesehen . Ausser dem Tiger gab es um die 10-12 Schwarzspitzen und einen oder zwei Zambezies. Dazu kam dann noch ein Marlin den der gute Walter Denzler noch gespottet hat.
Gerade rechtzeitig zum Abschied von Mike und Anja Nagler denen die Natur wirklich keine unvergessliche Woche geschenkt hat. Tut mir leid....
Auch der bekannte Foto-Journalist Daniel Brinkmann ist zur Zeit bei uns.
Sein Auftrag ist, die Hammerhai Migration an Protea Banks zu dokumentieren....
Das Dumme ist, es gibt zur Zeit keine Hammerhaie an Protea Banks ausser einer handvoll Great Hammerheads die man nur schwer sehen konnte.
Da die ganzen Hammerhaie letztes Jahr spät gekommen sind haben wir wirklich gedacht, dass sie dafür länger hier sind. Generell sieht man viele Hammerhaie im Februar und März,aber diese Rechnung ist bisher nicht aufgegangen.
Wir haben aber noch etwas über zweieinhalb Wochen Zeit.
Vielleicht schaffen wir es doch noch. ...
zurück zum Anfang



© African Dive Adventures, 2016
designed by  www.bilderreich.de