Februar

27.2. 2016
Wir haben das Wochenede frei. So haben wir versucht, Heute mal ein bisschen länger zu schlafen. Aber....wir haben ja Hunde zu Hause die im Schlafzimmer schlafen....Und sobald es hell wird wachen unsere Lieblinge auf und wenn sie nicht in unserem Bett geschlafen haben springen sie sofort auf um zu sehen ob wir noch leben...
Trotzdem haben wir uns einen richtig faulen Tag gemacht. Beulah hat stundenlang im Bett unseren nächsten Urlaub recherchiert. Danach aufgestanden und bis zum Abend weitergemacht. Ununterbrochen, echt !!!
Wir haben unseren ursprünglichen Plan von Neu Seeland auf ein Blockhaus in Alaska umgeändert.
Ich sagte ja, wir sollten vielleicht vorsichtig als Neulinge in Alaska anfangen. Aber all die Hütten die mir gefallen würden mit Flachbildschirmfernseher und WiFi sind gleich ausgeklammert worden.
Und wenn ich sagte, wir sollten uns vielleicht erstmal in Anchorage im Hilton langsam akklimatisieren....wurde ich gleich zum Schweigen verurteilt !!!
Ich glaube, da kommt was Arges auf mich zu.
Aber wir gehen ja erst im September, und wer weiss was bis dahin noch alles passiert.
Morgen ist erstmal Sonntag. Es sieht nach einem faulen Sonntag aus, dicke, schwarze Wolken ziehen auf.
25.2. 2016
Gestern war ein ganz besonders guter Tag. Die Taucher fuhren zum Anködern solange ich endlich mal meine Garage aufräumte und zwei Riesen Ladungen Müll und unnützes Zeug wegbrachte.
Die Strömung war ziemlich hektisch bei über 3 Knoten. Während des Tauchgangs sind sie 8km getrieben !!!
Ganz am Anfang war ein Tiger Hai am Köder. Danach 6 Bullen Haie, 2 Schwarzspitzen Haie und als Krönung ein Marlin.
Das alles bei guter, 20m Sicht dank der Strömung, und angenehm warmem Wasser mit 25C.

Heute ist tauchfrei und so wie es aussieht haben wir wahrscheinlich die nächsten paar Tage Ruhe vor dem Sturm.
Ich bin fieberhaft damit beschäftigt, alles auf Vordermann zu kriegen.
Das Boot " Southern Comfort " ist beim Bootsbauer und bekommt neue Schläuche. Das Boot " Avatar " sollte bis Heute Abend in Top-Form sein; neue Schrauben, neues Getriebeöl, eine neue Getriebewelle, Vergaser gereinigt, Steuerung geserviced und andere Kleinigkeiten werden repariert. Unser drittes Boot, " Twilight " hat zur Zeit keine Probleme. Man muss in diesem Geschäft wirklich von einem Tag auf den anderen planen. Dauernd ist irgendwas und selbst wenn man ein Boot stehen laesst geht es kaputt. Stehenlassen ist noch schlimmer als benützen.
Der blaue Landcruiser hat jetzt auch seinen Geist aufgegeben. Ich suche im Moment einen "neuen" und würde dann den "alten" lieber verkaufen als nochmal reparieren lassen.
Die Dinger sind Gold wert...selbst wenn sie kaputt sind !!!

Heute fahren wir wieder fort mit der Müllbeseitigung. Es kommt eine Unmenge zusammen an Bauschutt, ausgetauschte Fenster, Gartenabfällen, und alles mögliche von dem man sich nicht trennen kann. Alle zwei Jahre, oder besser gesagt, wenn ich kaum noch die Autos in die Garage reinbringe wird rigoros ausgemistet.
Es tut mir schon ein bisschen weh, wenn ich ein Holz oder ein perfektes Stück Eisen einfach gnadenlos dem Müll übergeben muss. Garantiert brauche ich es nächste Woche.....
21.2. 2016
Ich sitze zu Hause am Schwimmbad, trinke ein paar Bier und esse viel. Denn das Leben hier ist gut und billig. Ich geniesse das besonders weil ich gerade aus Deutschland, Österreich und Italien zurück bin. Und dort habe ich gesehen, dass die Euro Flügel haben und einfach so aus dem Sack fliegen.
Ein Bier in einer Strandkneipe hier kostet einen Euro. Ein 300g Steak mit Gemüse und Pommes und Salat, Euro 10.
Eine Röntgenaufnahme von einem Fuss Euro 22 !!!! Woher weiss ich das ? Ich sags nicht, aber es ist wahr.
Morgen nehme ich mein Boot zur Reparatur, der Kompressor ist schon in Durban. Gestern habe ich 12 zusätzliche Tauchflaschen von meinem Kumpel bekommen.
Wir bereiten uns auf das Armageddon der Taucher vor. Im März und April ist echt was los bei uns. Dafür kann ich mir ruhig ein bisschen Speck anfressen.....das geht schnell wieder weg.
Das Tauchen im Moment ist nicht gut und auch nicht schlecht.
Sicht liegt so bei 10m obere Hälfte und 15m untere Hälfte. Oben ist es angenehm bei 24C und unten kühl bei 20C.
Gestern sahen wir einen Zackenbarsch und drei Stachelrochen während des Tauchens. Erst ganz am Schluss beim Sicherheitsstop kam noch ein Bullenhai rein.
Die Taucher vom Baited Dive hatten 4 Bullen , 2 davon die ganze Zeit über.
Mal sehen was nächste Woche so alles an Protea Banks vorbeikommt.
14.2. 2016
Wir sind wieder gut nach Hause gekommen. Alles verlief bestens während unserer Abwesenheit. Nichts war kaputt gegangen, das Tauchen war super gut, alle waren ein Herz und eine Seele....tststs.
Am Freitag dann einen Baited Dive mit 2 Tiger Haien und 3 Bullen Haien. Und das war das Letzte was noch gut war...danach kam die Katastrophe.

Beim zweiten Launch wurde das Boot von einer Welle erwischt und in den Anhänger gedrückt. Die linke Seite ist bis zur Hälfte aufgerissen.
Das hat mich aber gar nicht so sehr geärgert. Unfälle können mal passieren und schliesslich wollten wir sowieso die Boote neu beschlauchen. Genau dieses Boot war zuerst dran.
Also, alles okay und die Versicherung hilft mir sicher bei der Finanzierung.
Da nun dieses Boot zur Fabrik gebracht werden muss wollte ich, dass die Jungs gleich noch die Kugellager der Räder vom Anhänger säubern und neu einfetten. Das muss man öfters machen wenn man mit Anhänger ins Meer fährt. Allzu oft sind uns schon mitten im Verkehr die Räder abgefallen. Sieht immer richtig beschämend aus wenn man da so ganz verloren an der Strassenseite sitzt. Man kommt sich vor wie ein Strassenkind !!! Ganz zu schweigen von der Gefahr die von einem abgekommenen Rad verursacht wird.
Anyway, wir wollen ja genau dieses Problem verhindern und stellen fest, dass die Achse kaum noch genug Gewinde drauf hat um die Hauptmutter zu fassen.
Zum Glück habe ich noch irgendwo eine neue Achse rumliegen..
Am Nachmittag höre ich, dass unser Brian sehr krank geworden ist. So sehr, dass ich um sein Leben fürchten muss. Brian ist seit über 15 Jahren bei uns, weiss ganz genau was getan werden muss, macht den Laden fuer uns ausserhalb der Hochsaison und ist absolut zuverlässig und sehr beliebt. Ohne ihn wäre die Welt ein bisschen ärmer.
Das ist aber noch nicht alles....
Unser zweiter Kompressor braucht jetzt 40 Minuten um eine Flasche zu füllen und braucht viel Oel dabei. Also, es ist Zeit fuer eine Generalüberholung der Maschine.
Das ist nicht sonderlich schlimm, nur sonderlich teuer....
Und Heute sehe ich, dass unser Vorrat an Tauchflaschen deutlich abgenommen hat. Ich wusste wohl, dass wir in letzter Zeit einige Flaschen bei der Revision verloren hatten ( nicht bestanden ). Diese Revision ist jährlich und um den Tauchbetrieb nicht zu behindern schicken wir regelmäßig immer 3-5 Flaschen auf einmal weg. Wenn dann eine Flasche den Test nicht besteht ist es nicht das Ende der Welt. Das Leben geht weiter und man merkt oft nicht, dass die letzte Flasche eigentlich nicht die erste war..
Nach einem Monat Abwesenheit merkt man solche Dinge eher.
Wir bekommen ziemlich viele Taucher in der nächsten Zeit. Das heisst, ich muss mindestens 10-15 extra Flaschen einkaufen.
Von den Autos will ich an dieser Stelle noch gar nichts schreiben. Ich glaube, das Internet muss dafür erst noch ein bisschen vergrößert werden !!!
Ja, das sind ein Teil unserer täglichen Gedanken, Probleme und Prozesse hinter den Kulissen die man als Gast gar nie mitbekommt. Es sei denn man laesst alles vergammeln und die Kunden können nicht richtig bedient werden. Dann ist so ein Geschäft auch ziemlich schnell am Ende.
Mit anderen Worten, es ist ein ständiger Kampf gegen die Elemente und die Zeit um einen Tauchbetrieb aufrecht zu erhalten.
Wenn man die Boote fährt werden sie abgenützt und gehen irgendwann kaputt. Wenn man sie nicht fährt gehen sie noch schneller kaputt.....
Es bleibt nichts anderes übrig, ich weine die Dollartränen und in zwei Wochen ist alles wieder in Top Kondition....und danach beginnt der Verfall von Neuem....
Zu Hause privat
Zum Glück ist zu Hause alles gut gegangen. Die Hunde waren überglücklich uns wiederzusehen. Smiley ist noch ein bisschen dicker geworden weil sie einen Monat nicht mehr aus dem Garten gekommen ist und Thembi ist fast doppelt so gross als sie bei unserer Abreise war. Sie kann jetzt überall aufspringen und macht auch zu jeder Zeit das Beste aus dieser Kunst. Sie stiehlt alles was essbar ist. Wenn mal nichts Essbares rumliegt macht sie den Bauarbeitern das Leben schwer. Wir liessen ein paar kleine Renovierungen machen solange wir weg waren. Thembi trug täglich die Werkzeuge davon, einmal sogar das Päckchen mit dem Fugenzement. Die Arbeiter mussten dann nur der Zementspur folgen und fanden ihr Päckchen ganz hinten im Garten.
Die kommende Woche muss ich erstmal ein bisschen rumrennen um alle Enten wieder in eine Reihe zu kriegen. Danach gehts wieder mit weniger Stress weiter wie gewohnt
9.2. 2016 Protea Banks
Ich habe jetzt schon die zweite Whatsapp Nachricht von zu Hause bekommen mit besten Nachrichten über das Tauchen an Protea Banks.
Karen, Kyle, Spike , Josh, Shorty und Brian machen eine gute Arbeit solange wir die Berge Nord-Italiens geniessen.
Ich höre, die Sicht ist so um die 30m, Wasser warm, Luft heiss und darunter gibt es immer öfter Tiger Haie jetzt.
Am Sonntag und Heute sahen sie einen grossen Tiger Hai und 6 Bullenhaie
Ich freue mich richtig wieder aufs Tauchen.
Privat
Wir sind wieder zurück aus Südtirol. Es war einfach klasse. Unsere Skihütte war urgemütlich, lag auf 1600m Höhe wo wir auch ordentlich Schnee bekamen.
Am ersten Tag schauten wir uns ein bisschen um und orientierten uns. Danach fuhren wir beide, Vater und ich zum Kronplatz bei Brunek. An der Kasse fragte ich nach zwei Skikarten, eine fuer Erwachsene ( das wäre dann ich selbst !!! ) und eine fuer Senioren. Die Kassiererin wollte den Pass meines Vaters sehen - ob er auch wirklich schon über 60 Jahre alt war. Ich sagte ihr, sie soll ihn mal genau anschauen, er sei schon 85...
Daraufhin sagte sie, sie mache Heute mal eine Ausnahme denn ohne Pass gehe es nicht. Wir sollen doch bitte Morgen den Pass mitbringen. Okidoki...
Vater genoss es ohne Ende...
Auf der Piste waren wir beide natürlich wieder unschlagbar. Ohne Helm wie immer waren wir fast die Einzigen. Echt !! Bis wir drei weitere Skifahrer sahen die uns die Show stahlen. Zuerst hat es uns ordentlich gestunken. Wir waren nämlich immer stolz darauf, die einzigen ohne Helm zu sein. Man sieht auch ganz deutlich, dass Helm-Fahrer idR sehr gefährliche Skifahrer sind. Schliesslich zieht man sich nicht ohne Grund Sicherheitsausrüstung an. Wären doch bloss die Taucher so sicherheitsbewusst !!!!!
Wir hatten den schönsten Sonnenschein, der Blick auf die Berge war überwältigend.
Es gab mehr Leute auf den Pisten als Hammerheads an Protea Banks. Echt. Und trotzdem war man sich überhaupt nicht im Weg. Das Gebiet ist endlos, Pisten überall und Lifte aller Art wo man hinschaute. Kranzplatz bei Brunek - brillant.
Nach einem Tag des Einfahrens waren wir voll dabei. Am zweiten Tag fuhren wir nach Corvara. Alter ! Der Hammer !!!
Corvara gehört zur Sella Runde. Da fährt man wo kein Baum steht. Es geht einfach irgendwo hin, immer weiter. Dann wieder hoch mit irgendeinem Sessellift oder Gondelbahn und weiter gehts auf freier Bahn.
Dabei muss man gar nicht unbedingt ein helm-loser Skifahrer sein denn es gibt fuer jeden eine Piste. Die Berglandschaft ist einfach umwerfend.
Also wenn ein Leser in Corbara ein Hotel oder Skilift besitzt und diesen gerne gegen einen Tauchbetrieb in Südafrika eintauschen will mach ich sofort einen Deal !!!

Aber auch hier fanden wir wieder Leute ohne Helm !!! Kann das sein ? Ganze 5 !!!
Dann kam uns die Erleuchtung : Vater und ich haben die neue Mode angefangen. Ohne Helm ist cool.
Die neue Mauzsche Ski-Mode breitet sich aus wie ein Lauffeuer. Wir sind sicher, dass nächstes Jahr ein ordentlicher Prozentsatz an Skifahrern wieder Mützen tragen.
Warum lästern wir ?
Weil es wie beim Tauchen ist. Wer mit Handschuhen taucht fasst alles an....
Südtirol geht weiter
Also während wir beide Alten Ski gefahren sind - zusammen haben wir 139 Jahre Erfahrung !!! - sind Beulah und Mutter zum Biathlon Stadium hinter unsere Hütte spaziert. Es war echt nur etwa 15 Minuten von der Hütte weg. Das Stadium am dem erst vor wenigen Tagen die Weltmeisterschaft im Biathlon stattgefunden hatte. Ganz hinten im Antholzer Tal. Super schön dort.
Jedenfalls, wir fühlten uns ein bisschen schuldig, dass wir beide eine so tolle Zeit auf den Pisten hatten während unsere Frauen mehr oder weniger nur ums Haus herum waren. So beschlossen wir, unseren letzten Tag zu opfern um alle zusammen die absolute Traum-Tour durch die Dolomiten zu machen. Selbst ein Skifahrerherz kann da nicht meckern.
Nach dem Frühstück ging es los. Erst heraus aus dem Antholzer Tal nach Toblach. Dann nach Cortina d'Ampezzo.
Von dort über Livinallongo nach Canazei und über Corvara, Abtei Tal, Brunek wieder zu unserer Hütte.
Der Plan war gut, bloss das Wetter nicht. Es hat geschneit wie sau. Man kann es echt nicht besser ausdrücken. Auf dieser Tour mussten wir 4 Pässe überqueren - Falzarego, Pordoi, Sella und Groedner.
Alter !!! Der Hammer !!!
Man sah oft kaum weiter als 20m voraus wegen Schneefall. Es gibt nicht viel was mir mehr gefällt.
Die Strassen waren total zugeschneit. Nur mit Glück kamen wir die Pässe hoch und vor allem auch wieder runter. Wir hatten Düsseldorfer Winterreifen drauf - mein Pick Up in Südafrika hat zehnmal mehr Profil - aber ich habe ja auch darauf bestanden, dass wir unbedingt Schneeketten mitnahmen. Und eine Axt, um Äste zu hacken wenn wir tatsächlich mal stecken bleiben sollten.
Mit Schneeketten und Axt hinten im Kofferraum konnten wir guten Mutes drauflos zischen. Mann hat das Spass gemacht !!!
Ab und zu hat der Schneefall ein bisschen nachgelassen. Die Berge, riesige Felsenberge die vor 250 Millionen Jahren geformt wurden sind ein überwältigender Anblick. Was hätten wir für tolle Bilder machen können wenn bloss die Sonne gescheint hätte !!! Meistens konnten wir nur ahnen was da vor uns stand. Alter !!!
Also, keine Frage, wir müssen nochmal hin....
Morgen gehts wieder nach Hause
Morgen fliegen wir wieder nach Südafrika. Unser Flug geht leider schon um 10 Uhr von München weg. Das heisst, wir müssen um 3 Uhr aufstehen und um 4 Uhr losfahren. Habe schon 2 Red Bulls im Auto kaltgestellt. Ausserdem ist wieder Schneefall für Morgen vorhergesagt. Hoffentlich erst nach 10 Uhr !!!
Dubai, übernachten im Airport Hotel, Heineken Bar, Durban. Wie immer.....
1.2. 2016
Die Messe ist mal wieder überstanden. Dieses Jahr war sie besonders gut fuer uns. Wir hatten Leute ohne Ende, viele Anfragen, viele Buchungen. Vielleicht sogar unsere beste Boot in 6 Jahren.
Da ich auch jeden Tag zusammen mit Christiane von ENOS auf der Bühne stand fühlte ich mich nach anfänglichen Schweißausbrüchen dann ziemlich schnell etwa so wie ein Rockstar !!! Nachdem ich dann zu Hause noch das Singen übte hat mich Beulah gleich wieder auf den Boden gebracht.....
Wie jedes Jahr freue ich mich immer alte Gesichter wiederzusehen. Und davon gab es viele. Ab und zu hatte ich Schwierigkeiten, mich an die Namen zu erinnern, aber das verzeiht man mir sicher.
Besonderen Dank gilt meinem alten Freund Michael Supp der mir seinen eigenen Rebreather als Dekorationsstück zur Verfügung gestellt hat. Dieser hat so manches Gesprächsthema und sehr viel Interesse ausgelöst.
Heute früh sind wir dann mit dem Mietauto nach Burladingen gefahren. Dieses Mal nicht über Holland !!
Dienstag zu Hause und danach mit meinen Eltern nach Südtirol fuer ein paar Tage.
Wir haben eine Blockhütte im Gebirge gebucht. Klingt super.
Vater und ich gehen ein paar Tage Skifahren, Beulah und Mutter relaxen und geniessen die Schönheit der Dolomiten.
zurück zum Anfang



© African Dive Adventures, 2016
designed by  www.bilderreich.de