Wettervorhersage von Windfinder.com

Beste Airline

Wir empfehlen Emirates.
Man fliegt ueber Dubai wo es ca. 3 Stunden Aufenthalt gibt bevor es nach Durban weiter geht.
Wer Zeit hat sollte unbedingt 24 Stunden im Dubai International Hotel direkt im Flughafen Station machen. Es macht Spass, den tag in der Duty Free Zone zu verbringen und man ist ausgeschlafen und topfit am nächsten Tag.
Emirates hat ordentlich Platz
Emirates erlaubt 32kg Gewicht
Emirates streikt nie
Emirates gibt richtig guten Service.

Transportmittel

Wir empfehlen dringendst ein Mietauto zu buchen. Mietautos sind sehr billig in Südafrika und weil das Land so gross ist, ist man absolut besser dran mit einem eigenen Wagen. Wer noch nie links gefahren ist, muss ganz einfach immer nur darauf achten, dass er als Fahrer immer am Mittelstreifen der Strasse sitzt. Es ist wirklich ganz einfach.

Wer keinen Mietwagen nimmt, sitzt halt immer fest. Wir holen gerne unsere Taucher von der Unterkunft ab und bringen sie wieder zurück nach dem Tauchen.
Aber danach ist es schwierig etwas zu unternehmen.
Nicht nur, dass das Land endlos gross ist, sondern auch unsere Grundstücke sind viel grösser als in Europa, was dazu führt, dass sich alle Distanzen entsprechend dahinziehen. Selbst der Weg von der Unterkunft zur nächsten Kneipe, Restaurant, Shop etc. kann sehr lang sein.
Öffentliche Verkehrsmittel sind für Touristen unbrauchbar. Es gibt an grösseren Orten eine Art Taxi Service….???

Unsere Empfehlung :

Mietauto in Europa buchen. Vollkasko Versicherung mitbuchen. Unlimitierte Kilometer. Flughafen zu Flughafen. Vom ersten bis zum letzten Tag mieten.
Kleines Auto reicht gut aus.

Persönliche Reisesicherheit

Das gute Geschäft mit schlechten Nachrichten und der Angst hat dazu geführt, dass Südafrika in den Medien so dargestellt wird, als wäre es das gefährlichste Land der Erde. Die Negativpresse versuchte besonders zur WM Zeit, ein übles Bild von diesem Land zu malen. Wer sich an 2010 erinnert, weiss vielleicht noch, dass die WM der absolute Voll-Erfolg war und kein Mensch von der vielgefürchteten Kriminalität betroffen war. Wir leugnen nicht, dass die Kriminalität hier ein Problem ist, allerdings betrifft es den Tourismus so gut wie gar nicht. Wer seinen gesunden Menschenverstand gebraucht und nicht hoffnungslos unvorsichtig handelt, kommt mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht mit Crime in Kontakt.

Ein paar Tips :

– man sollte nicht nachts in schlecht belichteten Gegenden herumlaufen,
– man sollte, wann immer möglich, fahren,
– man sollte nicht an einsame Strände gehen, vollbeladen mit Wertsachen,
– man sollte an öffentliche Strände gehen und nur mitnehmen was man braucht,
– man sollte einen Beamten bitten,wenn möglich auf die Wertsachen zu achten,
– man sollte nie Wertsachen offen im Auto liegen lassen,
– man sollte Wertsachen im Kofferraum verstauen oder mit einem Tuch verdecken,
– man sollte nachts oder in einer verlassenen Gegend auf keinen Fall halten,
– man sollte nur in einem sicheren Gebiet wie Tankstelle, Einkaufszentrum halten,
– man sollte nachts oder in einer einsamen Gegend nie jemandem helfen,
– man sollte seine Sachen immer in die Wohnung schliessen wenn man wegfährt,
– man sollte seine Unterkunft immer abschliessen wenn man wegfährt,
– man sollte seine Wertsachen, wann immer möglich, in einem Safe einschliessen,
– man hat als Urlauber an einem fremden Ort nur für sich selbst und seine
Familie Verantwortung !!!!!

Erstreisende in Südafrika

Wer noch nie in Südafrika war, weiss eigentlich nicht so recht was auf ihn zukommt.

Daher entschliessen sich viele Reisende den Service eines Reiseveranstalters zu benützen. Die bekannten und etablierten Reiseveranstalter in Europa sind auch zuverlässig. Aber es gibt hierzulande Incoming Firmen die den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen, ohne dafür die entsprechenden Leistungen zu bringen.
Darauf sollte unbedingt geachtet werden.

Südafrika ist ein freundliches Reiseland. Der Besucher hat nichts und niemanden zu fürchten, was bei der WM wohl deutlich sichtbar wurde.

Unsere Strassen sind in Top-Zustand und unsere Infrastruktur ist perfekt ausgebaut.

Man sollte sich überlegen, welche Reiseroute man gerne machen will. Das Land ist zu gross um alles in zwei Wochen zu sehen. Lieber eine Gegend besser anschauen, als ziellos durchs Land hetzen.
Wenn die Route steht, kann man im Internet ganz einfach nachschauen was es auf dem Weg zu sehen und zu erleben gibt.

Auch Unterkünfte sind zahllos im Internet gespeichert.
Man schickt dann ein E-Mail an den jeweiligen Leistungsträger und schaut wie schnell und effizient er zurück antwortet.

Entweder bucht man so die gesamte Reise selber oder man geht damit zum Reiseveranstalter/Reisebüro und lässt sich dort eine massgeschneiderte Reise buchen. Dabei spart man natürlich die ganzen Bank-Überweisungskosten etc..
Auch kennen sich die Profis im Geschäft oft besser aus und können einem mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Am Ziel-Flughafen angekommen holt man dann sein Mietauto ab. Man kann auch einen GPS mieten oder seinen eigenen GPS von zu Hause mitbringen. Süadafrika Karte vorher aufladen !!!

Wir empfehlen auch eine einheimische SIM Karte fürs Handy gleich am Flughafen zu kaufen. Ausserhalb des Flughafens wird es schwierig, eine SIM Karte zu bekommen.
Auf der neuen SIM Karte gleich einspeichern :
Roland Mauz 082 881 8624
Beulah Mauz 082 45678 85

Beim Fahren immer daran denken, dass der Fahrer am Strassen-Mittelstreifen sitzen muss !!!!

Leitungswasser ist überall im Land trinkbar. Wer empfindlich ist, sollte Trinkwasser im Supermarkt kaufen.

Restaurants gibts wie Sand am Meer. Südafrika ist für Fleisch und Fisch bekannt. Die Preise sind etwa ein drittel günstiger als in Deutschland.

Alkohol gibts im Bottle Store, und im Supermarkt gibt es Wein. Am Sonntag kann man keinen Alkohol im Geschäft kaufen.

Frisches Obst gibt es hier ohne Ende. Man muss aber den Magen langsam daran gewöhnen.
Vorsicht Durchfall – Gefahr !!!

Impfungen braucht man für Südafrika keine.

Auch Malaria ist keine Gefahr hier. Aus rechtlichen Gründen werden bestimmte Gegenden wie z.B. Krueger Park als Malaria Gebiet ausgewiesen.
Prophylaxe ist in den Wintermonaten absolut unnötig !!! Wer in den Sommermonaten hinfährt muss selbst entscheiden, ob er Malaria Prophylaxe macht. Hierbei ist darauf zu achten, dass diese tauchverträglich ist.

Lariam, Mephliam und Mefloquin sind NICHT tauchverträglich !!!!

Wer nach Mozambique weiterreist, sollte schon Malaria Prophylaxe nehmen, zumindest während der Sommermonate Dezember bis April.
Wir empfehlen Malaria Prophylaxen abends vor dem Schlafengehen zu nehmen. Dadurch werden eventuelle Nebenwirkungen abgeschwächt.

Es wird überall Englisch gesprochen. Sehr viele Südafrikaner sprechen auch Deutsch.

Im Fall, dass mal was passiert, gibt es hier eine medizinische Versorgung von höchstem Standard. Die Ärzte und Privat-Krankenhäuser sind absolut weltklasse !!!
Reise-Krankenversicherung nicht vergessen.

Sonstige Fragen? info@afridive.com