African Dive Adventures operates 4 Ribs ( ridgid inflatable boat )

African Dive Adventures verfügt über 4 Zodiac Boote, 8.2m lang und 2.8m breit.
Unsere Boote sind ausgestattet mit je zwei 85, 90 und 2 x 100 PS starken Aussenbord Motoren die dem Boot Geschwindigkeit und leichten Umgang mit Wellen verleihen.
Jedes Boot ist für 10 Taucher und zwei Besatzungsmitglieder zugelassen.
Einmal im Jahr wird jedes Boot von der Wasserpolizei intensiv auf Seetüchtigkeit geprüft.
Neben Rettungswesten, GPS, Funkgerät, Seenot-Ausrüstung inklusive Frischwasser etc., hat jedes Boot ein Sauerstoff-Gerät an Bord.
Ersatzteile fürs Boot sowie fürs Tauchen sind selbstverständlich auch dabei.

Unsere Boote fahren grundsätzlich immer vollgetankt mit 100l Benzin raus. Das ist doppelt soviel, wie im schlimmsten Fall gebraucht wird.

Nothing is left to chance. Man and machine must always perform best

The Southern Comfort

Nach einer wahren Odyssee zwischen Mozambique und Protea Banks kam 2003 die Southern Comfort in die Flotte. Sie ist ein bisschen schmaler, leichter und dafür etwas schneller.
Mit ihren neuen 90 PS Yamaha Motoren ist die Southern Comfort wie ein Torpedo. Sie schiesst geradezu durch die Wellen und bringt ihre Fracht, die Taucher, immer sicher ans andere Ende.
Mit 7.2m Länge ist sie ideal fuer kleinere Gruppen von 4-8 Tauchern.

The Avatar

Die Avatar, kam 2011 in Betrieb. Sie ist super gemütlich und mit nagelneuen Motoren immer schnell und zuverlässig. Der extra Platz auf der Avatar kommt besonders beim Sardine Run sowie beim Baited Tiger Shark Diving gut an. Die Passagiere können sich gemütlich ausbreiten, man hat Platz für extra Sachen wie Drybags, Handtücher etc. und unser neues Kameragestell sorgt für eine sichere und platzeffektive Verstauung aller Kameragrössen und -mengen.

The Twilight

Dieses Super Boot wurde fuer uns 2015 gebaut. Bisher hatte sie 2 x 85 PS Yamaha Motoren die vor ein paar Tagen durch 2 x 100 Suzukis ersetzt wurden.
Die Suzukis sind Viertakt Motoren und brauchen weniger als die Hälfte an Sprit . Ausserdem brauchen sie kein Zweitakter Ole mehr und sind so nicht nur stärker sondern auch wesentlich umweltfreundlicher.
Es fieng alles so an : eines Tages rief mich der Yamaha Händler an und sagte er habe super günstige Motoren zu verkaufen. Der Preis war etwa die Hälfte vom normalen Preis. Damit waren dann auch gleich die ruhigen Nächte vorbei. So eine Gelegenheit darf man nicht verstreichen lassen. Bootsmotoren braucht man immer !! Also Geld suchen und Frau nix sagen !! Eine Woche später rief er mich nochmal an und hatte den Preis sogar noch günstiger. Ich bestellte sie sofort. Nagelneu, in der Box. Dann kam die Frage, an welches der Boote soll ich die neuen Motoren montieren ? So schöne, neue Motoren an ein altes Boot ? Und so musste ich wohl oder übel ein neues Boot bestellen…
Irgendwann musste ich es natürlich zu Hause erzählen. Und als Beulah endlich einsah, dass es ohne neues Boot nicht mehr weitergehen kann ( !!! ) waren wir uns einig. Sie durfte den Namen aussuchen und ich durfte ein Boot kaufen. Super Deal.

Das Spitzbüble

Eines Tages beim Abendessen – ich überlege gerade was ich Morgen mache- fragt Beulah mich so nebenher : Denkst du wir brauchen vielleicht noch ein neues Boot ?
Ich sag : Hö ? Hab mich wohl verhört …
Als sie es nochmal sagte rief ich sofort den Boot-Bauer an und bestellte das Spitzbüble.
Das Spitzbüble ist der Stolz unserer Flotte.
Es wurde 2018 gebaut und war unser erstes Boot mit 2 x 100 PS Viertakt Motoren
Zwei gemütliche Lehnsitze sorgen fuer absoluten Komfort, besonders wenn wir ab und zu länger auf See bleiben.
Die Motoren sind Umwelt freundlich und bringen unsere astronomische Sprit-Rechnung auf einen vernünftigen Level.