2021-08-DE

22.8. 2021 Lockdown Stufe 3 - Neuinfektionen Gestern 13261 - Inzidenz 142.9

Am Donnerstag sind wir getaucht. Das Wetter war sonnig aber ein kaltes Lüftle  hat geblasen. Kaum 17˚ Lufttemp.
Das Wasser hatte 20˚C. Das ist ansich kalt obwohl es wärmer als die Luft war. Was ich sagen will, ich habe mir einen abgefroren, Punkt.
Keine Ahnung wie das zu machen, ich krieg das nicht mehr hin…
Wir hatten zwei Ladies dabei. Die tauchten beide im Shorty. Unglaublich. Ich beneide Leute die die Kälte nicht spüren. Ich kam zurück an Land und habe sofort meinen Freund Supp angerufen und ihn gebeten, mir einen neuen Semidry Anzug zu kaufen….Psychologie…

Das Tauchen war sagenhaft, muss ich sagen !!! Wir waren beide male an der Nordseite von Protea Banks, hatten eine choppy See und 20m Sicht bei null Stroemung.

Beim ersten Tauchgang sahen wir 25+ Raggies, ein paar einzelne hammerheads, eine Schule von etwa 30 Hammerheads, einen Tigerhai und 3 Black Tips. Ich muss sagen, das hat mich schon aufgewärmt…ums Herz rum halt. 

Während unserer 60 minütiger Oberflächen Pause dachte ich die ganze Zeit darüber nach wie ich mich vor dem zweiten Tauchgang drücken könnte. Es war klar, dass es kalt werden wird. Dann nahm ich mich am Riemen, sagte mir, ich bin doch keine Sissi, schaltete meine Heizweste ein und ab ging es in die Tiefe von Protea Banks.

Wir hatten gleich 3 Bullenhaie die besonders an uns interessiert waren und sehr nahe an uns herankamen. Danach in und um die Höhlen wieder so um die 20 Sandtiger und beim Auftauchen nochmals zwei Bullen und 4 Black Tips. Brillant !!!

Keine Bilder von so einem Tauchgang ?

Nach vier Wochen Trockenperiode habe ich am Mittwoch meine GoPro geladen, O Ring sauber gemacht, Videolampen geladen, alles gecheckt

und dann vergessen…….Alter….🙄🙄😤

Seither sind wir halt so typisch in der Winterpause. Alles ist abmontiert und weggesteckt was nicht gerade kaputt ist und repariert wird. 
Kein Tag verläuft ohne Abenteuer, immer ist irgendwas los.
Letzte Woche ist Spike’s Frau an Corona gestorben was uns alle bis aufs Mark erschüttert hat. Jetzt ist Melville erkrankt. Wer ihn kennt, er hilft uns oft aus auf dem Boot oder meistens mit Handyman Arbeiten, schweissen, zimmern reparieren . Habe ihm Heute eine Flasche Sauerstoff geschickt. Hoffe, das hilft…????

Beulah und ich sind seit Juli voll geimpft. Wir verlieren die Geduld mit Leuten die sich immer noch weigern. Obwohl jeder Mensch die eigene Entscheidungsfreiheit hat ist diese bei meinen Angestellten sehr eingeschränkt worden. Ist mir egal was die sagen, entweder sie gehen impfen oder sie können sich selbständig machen.

Kein Bullshit wird mehr toleriert !!!

 

Die Wintertage sind lazy. Wenn wir aufwachen, so gegen 7 Uhr rum bringt Beulah erstmal Kaffee ans Bett. Wir setzen uns dann aufrecht hin und schauen auf das Meer hinaus während wir den Kaffee geniessen und den Walen zusehen wie sie rumlungern, aus dem Wasser springen und in Gruppen an uns vorbeiziehen.
Es ist schon ein Privileg so zu leben. 

Unser Winter war kalt fuer uns bisher und soll noch kälter werden. Sowieso ist der September bei uns immer der kälteste Monat mit dauerndem Wind entweder von Südwest oder von Nordost.

Nächste Woche müssen wir noch die Nachwirkungen von unserem sardine Run aufräumen.
Wir haben immer noch einen Traktor und ein Boot in Coffee Bay….

Blick von meinem Bett

Das war der grösste Plunder der mir dieses Jahr passiert ist. Und jetzt muss ich ihn ausbaden und Lehrgeld zahlen. Alter…

Jedes Jahr beauftragen wir eine renommierte Firma damit unseren Traktor und ein Boot nach Coffee Bay zu transportieren. Das kostet so um die € 2000 und tut sehr weh aber es funktioniert reibungslos und sicher.
Dieses Jahr hat mir ein neuer Kollege versprochen seinen Spezialtransporter zu benützen und nur die Spritkosten decken zu müssen. Wer würde das ausschlagen ??!!!

Als es dann soweit war und ich ihn zum Laden bestellte gab es plötzlich ein Problem.Er brauchte plötzlich ein spezielles Strassen Permit das etwa € 4000 kostete und damit wären die Spritkosten noch nicht gedeckt.

Ich war natuerlich nicht begeistert weil das sowieso nur eine falsche Ausrede war.

Mein Kollege meinte dann, er habe mir seine Hilfe versprochen und werde sein Versprechen halten. Er schickte mir einen Jungen mit einem Landcruiser der das Boot nach Coffee Bay brachte. Der Junge war echt noch nie aus der Provinz heraus und hatte totale Panik wie man wohl nach Coffee Bay kommt.

Auch hatte er seine Freundin dabei was wirklich nicht in Ordnung war.

Mein Kollege kam auch persoenlich mit einem anderen 4 x 4 Auto und einem Anhänger fuer den Traktor. Wir trafen uns um 5 Uhr morgens an unserem Shop. Der Anhänger war aber deutlich viel zu klein fuer den Traktor. Ich fragte ihn warum er überhaupt mit diesem Anhänger gekommen ist und er meinte, er sei nur von Vollidioten umringt….

An dieser Stelle hätte ich sofort alles abblasen sollen, dem Transporteur anrufen sollen und alles wie immer professionell an Ort und Stelle bringen lassen sollen. Ja, hätte ich machen sollen !!!

Aber das Chaos ging weiter. Wir waren dann wenigstens schlau genug um den Jungen mit seiner Freundin nicht alleine fahren zu lassen. Beulah fuhr nämlich am selben Tag und so musste er auf Beulah warten und vor ihr herfahren. 
Beulah, die wirklich nicht schnell fährt meinte nach einer Stunde, der Junge soll zusehen wie er runter kommt und fuhr zu…
Er schaffte es nach Coffee Bay zu kommen mit einem unversehrten Boot aber die Bremsen an seinem Auto waren fertig. Und so konnte er nicht mehr zurückfahren.
In der Zwischenzeit solange sie auf neue Bremsbeläge warteten wohnten die beiden natuerlich auf unsere Kosten im Ocean View Hotel und hatten die beste Zeit ihres Lebens. ( wo sie arbeiten wohnen sie in einer Hütte ohne TV, ohne Bad, WC und alles )
Wir gönnten es ihnen.

Mein Kollege konnte natuerlich an demselben Tag keinen anderen Anhänger mehr auftreiben – es war Sonntag !!! – und so vergingen weitere stressvolle Tage bis er endlich einen Anhänger mietete und los fuhr. Jedenfalls sagte man es uns. Wer allerdings in Coffee Bay ankam war alles andere als mein Kollege persönlich. Er fand kurzfristig einen furchtbaren Fischer welcher auch dringend Urlaub brauchte, besonders wenn dieser umsonst war…Er kam dann gleich mit Frau und Kind. Alter !!!
Dieser Fischer- den wir gar nicht mögen – hat ebenso seine Bremsen kaputt gefahren und musste mit Familie weitere zwei Tage auf Ersatzteile warten.
Währenddessen hat er kräftig Brandy und Cola auf unser Wohl genossen….schluck !!!

Der Traktor fuhr einen Kilometer , würgte ab und starb einen grausamen Tod. Zylinderkopf Dichtung.

Alles für nix !!!

Ausser den Kosten verursachte dieses Chaos natuerlich auch sehr viel Stress. Der Stress war eigentlich viel schlimmer als alles Andere

Aber wir haben unser Sardine Run Programm dennoch erfolgreich durchführen können.
gerade als ich unseren eigenen Traktor runterschicken wollte – unser Traktor ist zu schwer fuer einen Anhänger und braucht einen Spezial Transport – hat Beulah mit Hilfe des managers vom Ocean View Hotel einen Einheimischen gefunden der und fuer sehr wenig Geld seinen Traktor mit Fahrer täglich zur Verfügung stellte.
Manchmal hat man halt auch ein bisschen Glueck.

Als der Sardine Run zu Ende war brachten wir das Meiste nach Hause und mussten ein Boot und den kaputten Traktor zurück lassen.
Danach mussten wir erstmal in den Urlaub und jetzt ist es höchste Zeit den Rest zurückzuholen.

Diese Gelegenheit ist ideal um den armen Spike aus dem Haus zu kriegen. Der Corona Tod seiner Frau hat ihm eine schlechte Karte gedealt. Er hat eine 12 jährige Tochter die jetzt seine volle Aufmerksamkeit benötigt. Zudem hat seine Frau einen guten Arbeitslohn in die Familie gebracht der jetzt fehlt.

Wie dem auch sei, der Plan war, wir bringen die Sachen von Coffee Bay zurueck. Ich wollte den Anhänger fuer den Traktor mieten und damit Spike’s 4 x 4 nach Coffee Bay zu schleppen. Dort würden wir erst noch die Kugellager am Bootsanhänger auswechseln bevor einer von uns das Boot schleppt und der Andere den Traktor. 
Guter Plan bis ich mit meinem Mechaniker sprach.

Der hatte fast einen Herzinfarkt und meinte, wir werden zwei Autos ruinieren und unsere Sicherheit aufs Spiel setzen wenn wir das machen. Obwohl wir jedes Jahr Boote nach Coffee Bay schleppen ist so ein Trip hart fuer jedes Auto und der Traktor ist doppelt so schwer wie das Boot und bedarf Druckluft Bremshilfen um sicher auf der Strasse zu fahren. Deshalb hatten beide Autos meines Kollegen keine Bremsen mehr.

Genug Fehler sind bereits gemacht worden und daher nahm ich den Rat meines Mechanikers zu Herzen und rief meinen Transporteur an um den Traktor und das Boot fuer mich nach Shelly Beach zu bringen.

Am Dienstag fahren dann Spike und ich nach Coffee Bay , ersetzen dort dann die Kugellager im Bootsanhänger und treffen den Transporteur dann am Mittwoch Morgen zum Laden.
Vielleicht bleiben wir noch einen tag zum Spass oder fahren dem Transporteur hinterher wieder nach Hause.

Das kostet 300 Euro mehr als wenn wir das alles selbst gemacht hätten und wer weiss was alles so passieren kann wenn man schwere Lasten schleppt.
Ich bin froh und erleichtert, dass doch wenigstens einer einen gesunden Menschenverstand hat….

 

15.8. 2021 Lockdown Stufe 3 - Neuinfektionen Gestern 13020 - Inzidenz 121.3

Ich muss mich mal wieder kurz melden. Es passiert gerade nicht viel im Tauchbetrieb an Protea Banks. Die windige, kalte Saison ist hier. Jeden Tag fetzt der Wind, einmal von Südwest und danach von Nordost. Es ist richtig kalt hier, maximal 14˚ tagsüber. Wir sind meistens zu Hause , sitzen am offenen Kamin und reden über die Zukunft…hahaha….

Die Situation im Land ist sehr ruhig. Keine Proteste, keine Ausschreitungen aber auch so gut wie keine Touristen im Land.

Südafrika  ist wie immer offen fuer alle Leute aus der ganzen Welt. Das Einzige was man haben muss ist ein negativer PCR Test.

Alles ist offen, Kneipen Gasthäuser, Wirtschaften, Shops und öffentliche Gebäude. Alkohol gibt es in allen Restaurants und Bars von 10 Uhr bis 21 Uhr. Die Bottle Stores sind offen Montag bis Donnerstag . Wir haben Ausgangssperre von 22 Uhr bis 4 Uhr morgens.  Uns Alte betrifft das sowieso nicht. Wir feiern jede Nacht durch !!! Kein Thema. Müssen ja nicht arbeiten gehen am nächsten Tag hehehe

Diese Woche müssen Spike und ich nach Coffee Bay fahren und das Boot sowie Traktor holen. Wir liessen sie unten zusammen mit noch ein paar Sachen damit sich ein Trip auch richtig lohnt. Wir werden sicher drei tage daran machen damit wir nicht so hetzen müssen und noch einen Mini-Urlaub einlegen können.

Spike muss dringend raus aus dem Haus. Er hat kürzlich einen sehr schweren Schicksalsschlag bekommen…schlimm.

Danach müssen wir zwei unserer Boote durch den Seetüchtigkeits Test bringen was auch immer jedes Jahr eine Aufregung ist. Das ist sozusagen der TÜV fuer das Boot und hängt immer von der Laune des Prüfers ab. Wir sind noch nie durchgefallen und trotzdem bin ich immer voll gestresst. Scheisse.

Ja irgendwann muessen wir auch mal wieder tauchen und berichten wie es so an Protea Banks aussieht. Aber ehrlich gesagt, wir hatten 2 Tage Regen und Aschkalt und ich kann mir im Moment nicht vorstellen, dass ich nasse Füße bekomme wenn ich ein Boot ins Wasser schiebe, geschweige denn , dass ich ganz nass werde…..uuuuiiiihh

Im September wollen Beulah und ich nach Deutschland kommen. Wir müssen unbedingt meine Mutter mal wieder sehen. Sie ist auch nicht mehr die Jüngste …wie doch die Zeit vergeht, Alter !!!
Ich will versuchen, dass wir es so hinkriegen , dass wir die InterDive in Friedrichshafen als Gäste besuchen können. 

Aber die alte Corona geht wieder steil hoch überall und wenn es wieder Beschränkungen geben sollte und wir nicht nach Deutschland reisen können gehen wir einen Monat zurück in den Umfolozi National Park.

Das wär mein Traum…

9.8. 2021 Lockdown Stufe 3 - 9978 Neuinfektionen Gestern - Inzidenz 130.3

So, wir sind wieder zu Hause, auf der verseuchten Seite der Welt.
Wir waren 10 Tage lang im Mpila Camp im Umfolozi National Park. Eigentlich heisst der Park Hluhluwe/Imfolozi und hat eine Größe von 96000 Hektar. Es ist nach dem Krueger der Zweitgrößte National Park in Suedafrika.

Und es ist eine Welt fuer sich…
Wir waren in der totalen Natur, der totalen Ruhe. Das Camp besteht aus etwa 25 Häuschen und 35 Safarizelten. Es wird über einen Generator mit Strom versorgt . Dieser wird um 22 Uhr abgeschaltet. Perfekt !!!
Es gibt kein Internet, kein Mobil Telefon Signal, kein Fernsehen.
Das Camp hat einen Elefantenzaun, sonst können alle Tiere problemlos hereinspazieren. Es ist eigentlich ein Traum…

Das Beste war, dass wir einfach mal weg waren von all den Nachrichten, Corona und all den Problemen die es sonst überall auf der Welt gibt.

Wir haben gekocht, gegrillt, gelesen, geschlafen und viel rumgefahren um Tiere in der Natur zu sehen. 

Umfolozi ist sehr trocken und Tiere sind nicht an jeder Ecke zu sehen. Oft sind wir lange gefahren um wenig zu sehen.
Jedenfalls kam es mir so vor. Am Ende jeder Fahrt haben wir eine mentale Liste gemacht und waren oft überrascht über die Vielfalt der Tiere die uns begegnet sind.

Das Problem waren aber immer Katzen. Wir sahen einfach keine Löwen, Leoparden oder Geparden. Die letzteren sind eh so selten, dass man sie gar nicht erst erwarten darf. Aber Löwen gibt es wohl 120 Stück und wir sahen einfach keine. Wir wussten nicht was wir verkehrt machten. Oft redeten wir mit anderen Leuten in den Autos oder mit Nachbarn und nach und nach waren wir die Einzigen die keine Löwen sahen.
Das fing an mich wirklich zu nerven.Ich wollte schon gar nicht mehr fahren denn es gab ja sowieso keine Löwen fuer uns. Alter…
Es war echt zum Verzweifeln. 
Dann sahen wir zwei Wildhunde. Jou. Das ist was Seltenes und damit waren wir nicht mehr ganz die Deppen die nix sehen…Aber eben immer noch keine Löwen.
Wir hatten das Pech. Das gibt es auch beim Tauchen. Es gibt die Taucher die das Glueck haben wie zB Björn Kapoor. Wenn der kommt ist das Tauchen immer gut. Und dann gibt es Taucher die das Pech haben. Da gibt es einfach nichts zu sehen solange die da sind.
Diesmal scheint es , dass wir die Pechvögel  sind.
Und je länger das dauerte desto schlechter wurde die Laune…
Da gibt es aber auch eine starke Verbindung zwischen Laune und Glueck. Jedesmal wenn ich schlechte Laune habe beim Tauchen sehe ich nichts. So war es auch im Park.

Abends sassen Beulah und ich immer draussen auf der Veranda. Wir haben uns super warm eingedeckt und schauten den Sternenhimmel an. Opa !!! Was fuer ein Sternenhimmel. !!! Pro Abend sahen wir nicht weniger als zehn Sternschnuppen. Ich habe mir alles gewünscht. Von Reichtum über langes Leben, viel Liebe, gutes Geschäft, immer volle Kühlschränke , keine Corona, keine ausfallenden Zähne, immer volle Tanks im Auto, beste Gesundheit und natuerlich auch Löwen. 
Gottverdammte Löwen.
Es gab ja soviele Sternschnuppen, dass einem die Wünsche ausgingen. Zweimal das Gleiche wünschen ist ja auch doof…aber wenn man keine Löwen sieht ist irgendwann mal alles scheissegal. Auch wenn einem der Himmel auf den Kopf fällt…

Und dann hat sich das Glueck gewendet. Am achten Tag sahen wir acht Löwen.
Damit war alles wieder voll in Ordnung. Jou.

So ist es halt in der Natur. Wer viel fährt sieht viel !!! Wir brauchten acht Tage um unsere Löwen endlich zu sehen. Beim Tauchen ist das nicht ganz so extrem. Aber wer nur 2-3 Tage Zeit hat muss das Glück mitbringen. Kein Thema.