2019-11

25.11. 2019
Das Tauchen war ein paar Tage lang nicht so gut und hat sich jetzt wieder eingependelt.
Gottseidank, denn ich habe Werner Schlecht und seine Hardcore Divers aus Griechenland bei mir.
Werner, Claudia, Armin, Alex, Daniel und Chris sind zum Zweitenmal bei uns.
Dieses Mal wollten sie Hammerhaie sehen und das machen wir jetzt.
Alter, wir haben Hammerhaie ohne Ende !!! 2000 – 3000 Stück pro Tauchgang ist normal.
Gestern hatten wir 20m Sicht, Heute 30m
Hammerhaie sind sehr scheu und bleiben gewöhnlich immer an der Sichtgrenze.
Daher ist es schwierig, ein gutes Bild von den Haien zu machen.
Man muss Glück haben und diszipliniert tauchen.
Und die Hardcore Divers machen das.
Auf der Nordseite haben wir immer noch 30 Raggies.
Aus unerklärlichen Gründen sind die Schwarzspitzen Haie zur Zeit verschwunden.
Das kam eigentlich noch nie vor. Grundsätzlich vermissen wir sie nicht so sehr, aber beim Anködern fehlen sie uns schon.
Die letzten zwei Köder-Tauchgaenge hatten je einen Black Tip, einen Dusky und viele Hammerhaie.
Neue Viertakt Motoren an der Twilight
Unsere Twilight hat jetzt auch neue Suzuki 100 HP Viertakter Motoren. Damit tun wir unserer Umwelt einen grossen Gefallen. Wir verbrauchen ein Drittel der normalen Spritmenge und kein Oel mehr.
Das Merkwürdige war, dass die Twilight genau dasselbe Boot ist wie das Spitzbueble.
Gleiche Länge, gleiche Motoren, gleiches Gewicht. Trotzdem schiesst die Twilight durchs Wasser ohne hohl zu drehen.
Ich habe natürlich dieses Problem mit dem Boot Bauer besprochen. Dieser hat daraufhin das Spitzbueble sofort abgeholt um den Spiegel etwa um 3cm zu senken und damit die Motoren entsprechend tiefer zu legen.
Ich bin gespannt ob dieser kleine Unterschied soviel ausmacht.

17.11. 2019
Es ist Sonntag 16 Uhr und ich sitze auf meinem kleinen Balkon im Dachzimmer.
Es ist ähnlich wie ein Leuchtturm. 170Ëš Blick aufs Meer.
Das Meer ist weiss geworden vom Wind der so gegen 15 Uhr anfing.
Von Süden her kann ich sehen wie der Regen langsam hochzieht. Er wird wohl in den nächsten 5 Minuten bei mir sein.
Es sieht aus wie Nebel der langsam kommt. Regen.
Auf meinem kleinen Balkon sitze ich mit einem Glass Single Malt und einem Bier.
Ich bin absolut glücklich !!!
Gestern allerdings war ich depressiv….
Die ganze Woche waren wir tauchen mit 2 Gästen. Wir hatten hammermäßige Tauchgänge mit super Sicht und vielen Haien, aber geschäftlich war es das nicht wert.
Vorgestern und Gestern hatten wir dann endlich genügend Taucher um zwei Boote zu füllen. Gutes Geschäft. Und was passiert ??? Wir können nicht ausfahren…
Am Freitag probieren wir es.
Ich bin so mit den Gaesten beschäftigt, dass ich gar nicht auf die Wellen achte. Als das Boot im Wasser ist merk ich erst wie wahnsinnig die Ausfahrt ist.
Wir stehen in der Bucht und warten, dass das Meer uns eine Ausfahrmöglichkeit gibt.
Nach fast 10 Minuten Warten sieht es endlich so aus als könnten wir es versuchen.
Wir fahren los und plötzlich zieht sich alles wieder zu. Riesen Wellen kommen auf uns zu. Wir drehen ab und kommen gerade nochmals davon.
Zurück zur Ausgangsposition.
Weitere 10 Minuten später versuchen wir es nochmal.
Mittlerweile schlaget das Herz schon im Mund …
Unsere Propeller beissen nicht weil das Wasser voller Luftblasen ist. Wir kommen nur super langsam voran. So verdammt langsam, dass die Wellen viel Zeit haben sich weiter aufzubauen….Alter….
Plötzlich stehen wir vor einer massiven Welle über 4m hoch. Wir schauen senkrecht nach oben und alles was ich noch sagen kann ist : Wir sind im Arsch…..
Und das war kein Witz und keine Übertreibung
Und dann kommt mein Vater, der jetzt einen Job als Engel hat….
Millisekunden bevor wir von der Monsterwelle aufgefressen werden, Zukunft besiegelt, mit dem Leben abgeschlossen greifen ploetzlich die Motoren im soliden Wasser und schiessen uns nach vorne, weg von der Welle.
Es ist wirklich unglaublich !!!
Mit voller Geschwindigkeit fahren wir von der Welle weg während diese kaum einen halben Meter hinter unserem Boot bricht und tonnenweise Wasser hinter uns herschiebt.
Alter, Alter, Alter das war knapp an der Katastrophe vorbei.
Ohne zu zögern fahren wir direkt auf den Strand und machen Schluss fuer den Tag.
Beulah und der Hafenmeister brauchen psychologische Behandlung, bei uns hilft nur noch starker Schnapps….
Gestern war dann die Ausfahrt noch schlimmer und es gab keine Chance rauszukommen.
Und Heute war alles wieder okay.
Bis um 15 Uhr kein Wind. Kein Regen. Aber auch keine Sonne…
Ein Boot machte zwei Tauchgänge, das zweite Boot gleich drei. Wir mussten aufholen.
Und es hat sich gelohnt zu warten.
Das Tauchen Heute war gigantisch.
Wir hatten bei 20m Sicht und 22ËšC Wassertemperatur etwa 2500 Hammerhaie ,einen Tigerhai und 3 Schwarzspitzenhaie an der Südseite von Protea Banks,
60 Sandtiger und weitere hunderte von Hammerhaien auf der Nordseite von Protea Banks.
Um eine Vorstellung zu geben : wir hatten 8 Minuten lang ununterbrochen Hammerhaie wo immer man hinschaute…
Das ist Suedafrika, das ist Protea Banks.
Und wieder musste ich sagen, es gibt kein besseres Haitauchen als Protea Banks.
Wenn ich daran denke was man sich im Roten Meer fuer eine Mühe macht um ein paar Haichen zu sehen….
Alter, bei uns kommen die Haie aus allen Ecken und Richtungen.

11.11. 2019
Erstmal vielen Dank and meinen freund Fabian der mich anspornte, mich mal wieder zu melden. Jetzt da mein Vater das nicht mehr macht bin ich dankbar fuer jeden Wink
Also am 4.11. sind wir mal wieder glücklich auf dem alten Beton in Durban gelandet.
Normalerweise gehen wir zuerst ins SPUR Steakhaus am Flughafen und ziehen uns ein fettes Stück Fleisch rein.
Aber am 4.11. hat es geregnet und ich hatte keine Lust nachts im Regen auf der anderen Strassenseite zu fahren. Ja, echt, ich auch !!!
Nach einer relativ langen Zeit auf der falschen Strassenseite brauche ich ein paar Kilometer um mich wieder an die richtige Seite zu gewöhnen.
So fuhren wir direkt nach Shelly Beach und gingen dort ins SPUR Steakhaus.
Danach war die Begrüßung zu Hause wie erwartet sehr schmerzhaft.
Die Hunde haben uns regelrecht überrannt.
Die folgenden Tage wurden hauptsächlich damit verbracht, alles wieder up to date zu bringen. Es haette schlimmer sein koennen. Kein Stress.
Spike, Steven und Martin machten das tauchen weiter wie immer.
Da das Wetter meistens schlecht war mit Nord Ost Wind und Regen war auch das Tauchen nicht gut. Die Sicht fiel ab auf 10m , Wassertemperatur auf 19Ëš und wenig Haie zu sehen an der Südseite von Protea Banks.
An der Nordseite gibt es aber immer noch 30+ Raggies. Super gut.
Dann hatten wir das letzte Wochenende tauchfrei.
Gottseidank denn es hat nur geschüttet.
Ab Heute tauchen wir wieder jeden Tag und am Wochenende kommt richtig was zusammen.
Aber es regnet….Den ganzen Tag. Alter…
Natürlich brauchen wir das Wasser. Wir haben ja auch nicht vergessen wie schlimm es vor Kurzem noch um Kapstadt stand. So richtig ganz ohne Wasser. Katastrophe.
Aber eigentlich würde es jetzt hier erstmal reichen und ein paar warme Sonnentage kämen ganz gut an.
Zwei oberharte Taucher, die Reisers aus Muenchen kamen Heute Morgen trotz Regen zum Tauchen.
So gerne ich auch mal wieder Protea Banks tauchen will, ich kann mich einfach nicht überwinden.
Ich komm dann mit zum Strand und wink dem Boot wenn es über die ersten rauhen Wellen fliegt und im Nichts verschwindet. Dann setzte ich mich in mein warmes, trockenes Auto und fahr nach Hause zum Frühstücken …
Um 11 Uhr bekomme ich dann den Tauchreport :
25m Sicht und ueber tausend Hammerhaie ….
Jetzt stinkts mir wieder….

2.11. 2019 Protea Banks
Sind gerade Weltmeister geworden. Im Rugby.
Ich habe das Novotel in Muenchen niedergeschrien !!!! War sicher der einzige Fan…
Also, ich muss mit Protea Banks anfangen.
Es ist unbeschreiblich was ich von meinen Gästen sowie auch meinen Angestellten hoere.
Protea Banks und unsere Hai feiern mit den Sprinboks
Die Sicht ist über 30m, die Wassertemperatur angenehme 23ËšC
Und was da abgeht ist einfach der Wahnsinn !!!!!
An der Südseite von Protea Banks:
Tausende von Hammerhaien !!!!
4 Black Tips
1 Zambezi
5 Gitarrenhaie
An der Nordseite von Protea Banks:
25 Raggies
Delfine
Black Tips
Beim Koedertauchgang :
1 Tiger
7 Black Tips
4 Duskys
2 Great Hammerheads am Koeder und tausende Hammerheads im Hintergrund
Gestern und Vorgestern waren die Berichte fast identisch.

Privat
Jo, wir waren also 4 Tage in Tyrol im Alpenresort Schwarz.
Das ist ein 5 Sterne Resort vom Allerfeinsten.
Wir gehen da schon seit den 60er Jahren hin als mein Vater in den Schulferien Skischule gab.
Dann war das Schwaz ein kleines Gaestehaus mit Zentralheizung und Fliessend Wasser. Echt, so hiess es auf dem Aushängeschild.
Heute hat das Schwarz ueber 300 Leute beschäftigt und den Pionierspreis im Tyroler Tourismus bekommen !!!
Wir sind noch weitläufig verwandt, mein Patenonkel hat eine Schwester des Besitzers geheiratet. So kam es, dass Mutter dort immer wieder gerne hingeht.
Die 4 Tage haben mich € 2000 gekostet, aber das wars allemal wert.
( Wie billig wir doch in Suedafrika sind !!!! )
Da wir nicht leiden wollten buchten wir gleich das Größte Zimmer, eine Suite mit allem drum und dran. Ganzes Paket ausser Alkohol.
Da wir ein Auge auf Mutter halten wollten buchten wir die Suite nebenan fuer sie.
Die Zimmer sind natürlich der Hammer !!!
Und das Essen, nur das Beste !!.
Gourmet.
Jeder Biss eine Geschmacksexplosion im Mund. Wahnsinn.
Leider kamen beide bei Mutter nicht so gut an.
Die Zimmer sind übertrieben gross. Man weiss gar nicht wo man hin muss, sagt sie.
Und der Schlüssel, eine Karte, ist ja sowieso nix. …
Beim Essen hat sie nur gemeckert. Die Köche haben doch nicht kochen gelernt, meinte sie mehrmals. Sowas kann man doch nicht essen.
Ich will doch nur mal wieder ein Kotelett…..
Jeden Tag kamen die Knaller von Mutter.
Öfters lagen wir unter dem Tisch, Beulah und ich. Manchmal vor lachen, ein andermal weil wir uns verstecken wollten…
Ich könnte ein Buch schreiben ueber unseren Urlaub in Tyrol aber dafuer ist das Internet zu klein !!!
Am Besten gefiel es Mutter im Whirlpool. Bei 36Ëš Wassertemperatur, 15Ëš Lufttemperaturen und perfektem Wetter blieben wir oft 2 Stunden am Stück im Wasser.
Die Kulisse mit den hohen Bergen im Hintergrund, ein Traum.
Nach einer schönen Zeit im Alpenresort Schwarz waren wir noch eine Woche bei Mutter zu Hause.
Es gab immer was zu reparieren, zu kaufen, zu fahren, zu tun.
Mutter bekam ihre Koteletts und Schnitzel mit viel Sosse und Spätzle wieder und war wieder ganz glücklich.

Heimreise
Wie oben schon erwähnt sind wir jetzt in Muenchen im Novotel am Flughafen.
Wir sind gerne hier. Heute Abend geht es los nach Dubai.
Dort werden wir wieder in den frühen Morgenstunden beim Holländer aufschlagen und sein gutes Bier geniessen.
Danach ab ins Airport Hotel in der Duty Free Zone.
Wir werden uns in der Business Class Lounge als kleine Silber Members ordentlich von Emirates verwöhnen lassen. Alles umsonst, Essen und Trinken.
Dafuer fliegen wir ja schliesslich auch immer treu mit Emirates.
Schon seit 20 Jahren.
Am 4.11. landen wir dann in Durban und hauen uns ein Riesen Steak im Spur Steakhouse am Flughafen rein bevor wir endlich wieder nach Hause fahren.
Man sagt, es ist voll warm zu Hause. Der Sommer hat begonnen.
Ich freue mich besonders auf meine Hunde. Die Begrüßung wird garantiert schmerzhaft werden…fuer mich natuerlich…
Uebrigens, meine Hundebisswunde ist vollkommen verheilt. Die Narbe ist gewaltig.
Sie zieht viel Aufmerksamkeit an…
Und dann freue ich mich auch ganz besonders aufs Tauchen an Protea Banks wieder.
Long time no see….