2018-12

31.12. 2018
Wir haben das Jahr beendet mit zwei super Tauchgängen an Protea Banks. Der erste TG war an der Südseite wo wir nur einen Bullenhai gesehen haben. Da es so gut wie keine Strömung mehr gab gingen wir anschließend an der Nordseite tauchen.
Das Wasser hatte eine eisige Sprungschicht von 23° auf schlotternde 16°….
Es hat weh getan !!!
aber die Belohnung war gute 20m+ Sicht und 11 Raggies in der ersten Höhle sowie 3 in der Zweiten.
Immer ein Glücklichmacher Tauchgang. Brillant.
Und jetzt bleibt mir nur noch eines übrig :
Ich wünsche allen ein besonders gutes Neues Jahr 2019 !!!
Mögen die Eltern eurer Kinder stets im Wohlstand schwelgen, immer gesund und immer guten Mutes sein.
Bis nächstes Jahr dann…..

26.12. 2018
So gut war es Heute wiedermal nicht. Erwartet hatten wir wesentlich mehr. Die Strömung fetzt wie verrückt. Martin, unser neuer Guide hatte Heute die Boje und wir anderen mussten schwimmen ohne Pause um ihm hinterher zu kommen.
Ich musste denken, zum Glück habe ich gute Flossen. Flossen mit Schlitzen und Löchern wären Heute wie Platte Autoreifen gewesen !!!
Lasst euch beim Flossenkauf bloß nicht hinters Licht führen. Man kann immer langsam und weich mit den Flossen schlagen aber wenn’s drauf ankommt muss man den Power schon haben.
Die Sicht war etwas über 10m. Wir sahen wohl einige Hammerhaie und Gitarrenhaie, aber es war eine dunkle, düstere Atmosphäre unten am Riff die keinen Spaß machte.
Alle waren froh, dass Keiner mehr tauchen wollte und so freuen wir uns jetzt an einem heißen, sonnigen zweiten Weihnachts Feiertag.
Ich sitze oben in meinem Super Dachzimmer auf dem Balkon, trinke ein bis sieben Weihnachts-Whiskeys und freu mich , dass meine Hunde bei mir liegen.
Eine leichte Briese hält uns kühl. Ein Adler saß fast eine Stunde lang auf einem gegenüberliegenden Baum. Ganz oben auf der Spitze. Ein riesiges Tier.
Ich war auch schon im Pool der ungewöhnlich kühl ist für diese Jahreszeit. Aber wenn die Sonne so schön heiß knallt kann man den Pool aushalten.
Morgen probieren wir es wieder aufs Neue…

25.12. 2018
Frohe Weihnachten an alle wünschen euch Roland, Beulah, Carrie, Shorty, Spike und Martin von African Dive Adventures.
Rechtzeitig zum Heiligen Abend kam Gestern endlich die Strömung wieder nach Protea Banks. Ganz ungewohnt nach so langer Zeit.
Die Ausfahrt war wieder schwierig, aber wir haben es locker geschafft.
Draussen am Riff sind wir 1.6km getrieben solange wir uns die Ausrüstung anlegten. Kaum Wind. Dann wussten wir Bescheid.
Gute zwei Knoten fetzte die Strömung und gleich waren auch wieder ordentlich Haie am Riff.
Bei einer nicht schlechten Sicht von gerade unter 20m sahen wir zwischen 400 und 500 Hammerhaie, einen riesigen Bullenhai, mehrere Grosse Hammerhaie ( Great Hammerheads ) und zwei Duskies.
Nach diesem Erlebnis wollte keiner mehr tauchen und alle kamen so langsam in die Weihnachtsstimmung.
Heute ist der erste Weihnachtsfeiertag. Wir tauchen Heute nicht was sicher ein grosser Fehler ist denn die See ist ruhig und man sieht eine deutliche, blaue Linie draussen. Das deutet auf gute Sicht hin.
Aber es wird auch Morgen noch so sein bevor dann wieder viel Wind und Wetter vorhergesagt ist…
Aber wir wissen ja, die ganzen Vorhersagen sind oft nicht so schlimm wie es klingt.

23.12. 2018
Gestern haben wir das Tauchen gecancelled wegen Wind aber eigentlich hätten wir den ganzen Tag tauchen können denn der Wind kam nur mittelmäßig.
Sowas ärgert mich immer denn ich habe eine Verantwortung gegenüber meinen Gästen. Zuerst steht deren Sicherheit im Vordergrund. Das ist klar. Aber andererseits kommen die Meisten von weit angereist und wollen ins Wasser wann immer nur möglich. Als der Hafenmeister sagte, es sei kein einziges Boot rausgefahren wollten wir dann auch nicht die Queerschlaeger sein.
Anders aber Heute.
Wieder ist kein Boot gefahren. Die Ausfahrt war brutal wellig und gefährlich, aber der vorhergesagte Wind von 25 Knoten blieb bei 15 Knoten stehen.
Wir probierten es und Spike fuhr meisterhaft durch die Wellen ins offene Meer nachdem er mindestens 10 Minuten in der Bucht auf eine Gelegenheit warten musste.
Das Wasser war echt kalt bei 20˚ an der Oberfläche und 18˚ unten.
Die Sicht oben etwa 7m-8m und weiter unten lockere 20m.
Ganz in Ordnung.
Wir sahen 4-5 Raggies am Anfang und etwa auf halber Strecke kam eine Schule Hammerhaie. Später noch eine kleinere Gruppe, insgesamt schätzen wir 100 Stück.
Gar nicht schlecht fuer das kalte Wasser…
Und so waren wir am 23. Dezember das einzige Boot auf See.
Das gab es noch in all den 22 Jahren nicht !!!
Normalerweise ist an diesem Tag totales Chaos in Shelly Beach.

21.12. 2018
Ich bin wieder im Wasser und auch gleich volle Lotte.
Am 6.12. fuhr meine alte Gallenblase zur Hölle. Danach war ich noch ein bisschen zittrig.
Am 13.12., also eine Woche später durfte ich wieder tauchen ( laut Arzt )
Ich machte gleich zwei ordentliche Tauchgänge an Protea Banks und sobald das Meerwasser wieder durch meine Adern floss war alles okay !!!
Wir hatten eine Gruppe Wissenschaftler von Wood Oceans und Filmleute bei uns fuer eine Woche. Die Wissenschaftler wollen die Hammerhai Aggregation am Protea Riff erforschen und die Filmcrew musste alles dokumentieren .
Ich wurde stundenlang interviewt und überall gefilmt wie in einer Reality Show. Zum Glueck bin ich Kameras gewohnt und habe keine Angst mehr davor.
Jeden tag musste ich um 3h45 aufstehen damit wir um 6 Uhr morgens fuer die Ausfahrt bereit waren. Wir waren dann auf See bis etwa 14h00 jeden Tag. Zwei tage fuhr ich das Boot und danach wurde ich als Taucher eingesetzt.
Wir haben ein neues Riff ausgeheckt was wir bis dahin noch nicht kannten.
Es liegt etwa 2 km von Protea Banks auf der Seeseite und kommt auf 32m hoch.
Auf einer 3D Karte sieht es super interessant aus.
Vor zwei tagen Macheten wir einen ersten Tauchgang dort. Roxy, Jason der Fotograf und ich . Wir waren die ersten Menschen die dieses Riff gesehen haben. ….
Es ist so dermassen gut, sowas zu erleben. Es erinnert mich an unsere Zeit in Mozambique wo wir die meisten Riffe die Heute dort getaucht werden gefunden und benannt haben. Das war vor 20 Jahren…
Das neue Riff heisst Wild Ocean nach der NGO der Wissenschaftler die es mit einem ROV gefunden haben.
Mein Freund Supp kommt Ende des Monats fuer knapp eine Woche zu uns und wir werden unsere Rebreather auf den Rücken schnallen und und ganz besonders am neuen Riff mal umsehen. Ich bin sicher, wir finden eine tauchbare Route die wir in Zukunft auch mit Gästen tauchen können. Mal sehen…Was ganz Neues mal wieder !!
Haie gibt es viele an Protea Banks, aber alles scheint ungewöhnlich zu sein.
Wir haben zur Zeit etwa 70 Sandtiger an der Nordseite von Protea Banks. Um diese Jahreszeit gab es das noch nie. Die Sandtiger sollten Ende November abziehen..
Wir sahen grosse Schulen von Hammerhaien an zwei Tagen, warten aber immer noch auf die grosse Aggregation. Hoffentlich ist es im Januar dann soweit wenn die Wissenschaftler am 10.1. wiederkommen.
Zwei Tigerhaie wurden gesehen, auch ein Marlin war auf unserem Tauchgang von Heute.
Die Sicht ist meist so um die 15m-20m und die Wasserte kann richtig frisch sein zwischen 17˚ und 20˚ unten und angenehm warm bei 24˚ obere Hälfte.
Jetzt da ich wieder voll im Einsatz bin ist alles wieder in Ordnung. Ich bin zu Hause im Wasser und stresse nicht wie im Krankenbett.
In Margate ist Regensaison. Tagsüber ist es meistens ein bisschen bewölkt mit Sonne und abends gibt es Schauer. So kann man es gut aushalten. Der Regen kühlt die heisse Erde ab und macht das Klima im Moment sehr angenehm.
Ansonsten ist Weihnachtsfest Hochsaison = Sommerferien bei uns. Die Strassen sind ziemlich voll aber die Geschäfte jammern sehr wegen nicht genug Business. Die Restaurants sind oft nur halb voll. Alle meinen sie sind zwischen 30% und 50% hinter dem letzten Jahr. Das sind schlechte Nachrichten. Unsere wirtschaftliche Lage ist immer noch sehr schleppend.
Zum Glueck koennen wir uns nicht beschweren. Aber wir rechnen auch nicht dauernd und vergleichen die Zahlen von vergangenen Jahren. Das macht einen nur depressiv.
Ich mach meinen Kühlschrank auf und wenn dort viel Fleisch und viel Bier drin ist, ist die Wirtschaft in Ordnung…..!!!!!

11.12. 2018
Heute war ein besonders toller Tauchtag. 120 Hammerhaie auf der Nordseite und 3 Tiger Haie auf der Südseite. Dazu kamen noch diverse andere Haie.
Sicht war um die 20m, Wassertemp 22°
Zur gleichen Zeit kamen Heute unsere Wissenschaftler und Film Crew an. Für die nächsten 8 Tage wollen sie Hammerhaie zählen/schätzen und die Bedeutung von Protea Banks für unsere Gegend hervorheben und promoten. Besonders weil Protea Banks ab nächstem Jahr geschützt sein wird ist es so wichtig, dass es endlich zum erstenmal wissenschaftliche Aufmerksamkeit erlangt. Dies wird weitreichende Auswirkungen haben auf unseren Tourismus und ganz wichtig, den Schutz aller Meerestiere.
So die nächsten Tage werden auf jeden Fall interessant für uns werden.
Schade ist, dass wie immer wieder gute Leute abreisen müssen. Wir hatten unsere zwei Österreicher Jürgen und Franz eine Woche lang bei uns. Die beiden sind leider behindert, aber sie haben sich deshalb nie unterkriegen lassen. Beide sind Rollstuhl Basketball Spieler die soeben von Angola zu uns gekommen sind. Jürgen ist Paralympic Monoski Läufer und Franz fuhr früher noch im National Team.
Die Jungs sind inspirierend in allem was sie machen. Sie haben wirklich einen schlechten Deal im Leben bekommen, aber sie haben sich nicht unterkriegen lassen.
Das sind wahre Helden von denen wir soviel lernen können…..
Wir werden euch vermissen

9.12. 2018
Sodele, etzedle ist das Meiste überstanden. Es war natuerlich mal wieder eine Horrorshow ohne Ende.
Wenn man noch nie im Krankenhaus war und noch nie geschnitten worden ist, hat man die schlimmsten Vorstellungen.
Tag und Nacht. !!!
Wir sind gut getaucht letzte Woche. Hauptsächlich Raggies gesehen, keine Stroemung.
Obwohl die Raggies eigentlich schon weg sein sollten hatten wir 50-60 Tiere an einem Tauchgang. Das war ein besonderes Erlebnis. Kann man nur mit „Brillant“ beschreiben
An unseren angeköderten Tauchgängen sahen wir immer weniger, bis wir am Schluss gar keinen Hai mehr hatten. Kann man nur mit „sch….“ beschreiben. Jo.
Und dann ging es langsam wieder bergauf. Mittlerweile sehen wir Regelmäßig viele Hammerhaie. Carrie hatte vor ein paar Tagen sogar einen Tigerhai. Franz und Juergen freuen sich noch Heute darüber und sicher noch jahrelang….
Am Dienstag kam dann ploetzlich der Anruf vom Chirurgen. Wenn du Heute Zeit hast kannst du sofort kommen und dich operieren lassen. Wir hatten ein paar Stornierungen und haben viel Zeit.
Das Adrenalin schiesst in jede Ecke…..
Natuerlich haette ich es lieber sofort erledigt als in zwei Tagen. Aber ich brauche einen Ersatzmann der am Mittwoch fuer mich einsteht. Wir haben eine polnische Gruppe und brauchen zwei Boote.
Ich renn rum, telefonier rum wie ein Irrer. Nur Absagen. Keine Chance jeden der mir in dieser Notsituation aushelfen kann. …
Sie haben Zeit, sie brauchen nicht pfuschen oder eilen. AM Donnerstag ist alles voll gebucht….Es gibt keinen besseren Tag. Aber wenn ich am Dienstag gehe können wir unsere Arbeit nicht machen. Es geht nicht.
Ich rufe den Arzt zurück und sag ihm Bescheid. Kein Problem, am Donnerstag bin ich sowieso gebucht.
Das Tauchen geht super gut am Mittwoch, aber ich fühle mich schwach und wackelig. Am Abend habe ich ein ziemliches Fieber. Keine Ahnung was ploetzlich mit mir lost ist.
Der Donnerstag kommt viel zu schnell. Zwei Tage mehr Angst..
Ich muss um 6h30 im Krankenhaus sein. Nach der Anmeldung sitzen Beulah ( die mir die Hand halten muss ) und ich erstmal fuer 2 Stunden im Foyer bis endlich ein Bett frei wird.
Zwei Stunden später geht Beulah mal fragen. Ich bin der Nächste.
Na gut. Bin jetzt eh fix und fertig.
Um 15h00 werde ich endlich abgeholt !!!
Ich habe erwartet, dass der Narkosearzt mich gleich im Bett flachlegt sodass ich gar nichts mehr mitkriege.
War nicht so.
Ich werde in den Operationssaal gerollt – Beulah immer treu an meiner Seite.
Dort sind wir in einer kleinen Warteschlaufe. Man kriegt alles so mit was da abläuft. Und das ist wirklich das Letzte was man sehen und hören will.
Ploetzlich hört man nervenzerreissende Schreie aus einem der OP Sååle kommen.
Alter !!! Letzte Chance zum Abhauen !!!
Mittlerweile bin ich wie betäubt aus lauter Angst und Panik. Der Anästhesist kommt, stellt sich vor, will auch mal einen Tauchkurs machen ( was mir sooo scheissegal ist…)
und schiebt mich in den Saal.
Nach einem Manöver, das Bett neben den Tisch zu kriegen und die gleiche Höhe zu erreichen wird es mir zu dumm.
Ich spring vom Bett, schieb es auf die Seite und hüpf auf den Schlacht-Tisch.
So. Let’s go !!!
Jetzt ist mir alles egal.
Dann kommt die Spritze die wie immer wahnsinnig weh tut und schon kommt die alte Gasmaske auf mich zu. Ruck Zuck geht das Licht aus.
Ich wach in meinem Zimmer wieder auf. Beulah sitzt wie immer neben mir.
Die Operation ist gut verlaufen. Es gab zwar Komplikationen die ich nicht verstanden habe , die aber die geplante OP Zeit fast verdoppelten, aber fuer mich ist nur wichtig, dass alles okay ist.
Der Arzt meinte, er musste alle seine Künste und Erfahrungen zum Einsatz bringen. Fast haette er mich aufschneiden müssen, aber so ging es gerade noch mit Minimaleingriff, Kamera und Werkzeuge. Vier Löcher im Bauch.
Meine Gallenblase ist gleich dem alten Nikolaus mitgegeben worden.
Die dreiunddreissig Gallensteine hat er mir als Souvenir hinterlassen. 33 !!!!! Hammer.
Am Freitag Morgen wurde ich entlassen und bin jetzt zu Hause wo ich schnell wieder gesund werde. Das Wetter könnte kaum besser sein. Es regnet, gewittert etc. Ideal fuer ein Krankenbett.
Ich bin ganz oben in meinem Lieblingszimmer, mach ein bisschen Arbeit, schau ein bisschen Fernsehen, schlaf ab und zu, werde hier und da von den Hunden besucht.
Brillant !!!!!
Waehrenddessen geht das Tauchen an Protea Banks weiter. Beulah , Spike und Carrie haben wirklich Unmenschliches geleistet.
Ab Dienstag bin ich auch wieder voll dabei. Fühle mich jeden Tag besser.

3.12. 2018
Trotz starkem Sturm hat sich unter Wasser nicht viel geändert. Wir haben immer noch keine nennenswerte Stroemung und immer noch keine anderen Haie ausser den Sandtigern.
Diese sind jedoch plötzlich wieder aus dem Nichts erschienen. Ich glaube, sie wollen mich einfach nicht im Stich lassen…
Gestern hatten wir das halbe Meer mit 22˚ und kaum 5m Sicht und die untere Hälfte mit 17˚ und 20m Sicht.
Es fühlt sich schon komisch an wenn man langsam aber sicher ins Ungewisse abtaucht. Man sieht kaum wo man ist und es wird dauernd noch dunkler. Wenn man dann fast verzweifelt geht ploetzlich alles auf. Man wird vom eiskalten Wasser wie aus einem Traum erweckt. In der guten Sicht gewöhnen sich die Augen schnell an das fehlende Licht. Alle Taucher kommen ploetzlich durch dieses Dickicht ins offene Meer.
Sieht sau gut aus.
Und dann sahen wir die Horden an Raggies !!! Ich habe an einer Stelle gleich 30 Stück gezählt . Weiterhin nochmal locker 20 – 30 Haie, also insgesamt gut über 50 Tiere. Es war ein brillanter Anblick !!! Wir alle waren total begeistert.
Zum Glueck hatten wir Nitrox dabei und konnten dieses wunderbare Bild 20 Minuten lang geniessen.
Beim Aufstieg kamen uns noch eine Formation von 8 Stachelrochen entgegen.
Sagenhaft.
Danach war es dann aus. Wir sind im wärmeren aber undurchsichtigen Wasser aufgetaucht und glücklich wieder an der Oberfläche angekommen.
Alle total begeistert.
Zur gleichen Zeit haben unsere Freunde vom zweiten Boot einen angeköderten Tauchgang gemacht und absolut nix gesehen…..
Beim zweiten Tauchgang gingen wir natürlich mit beiden Gruppen nochmal zur Nordseite und so haben auch die Unglücklichen noch einen super Tauchgang zum Abschluss erlebt.
Heute war das Tauchen ähnlich. Wieder sehr viele Sandtiger auf der Nordseite von Protea Banks und auf der Südseite hatten wir ebenso sehr viele Sandtiger plus eine Gruppe Delfine.
Wow, Delfine unter Wasser zu sehen ist immer ein ganz besonderes Privileg….

1.12. 2018
Ja, und dann wurden wir wieder gebeutelt vom Wind. Zwei Tage keine Chance. Hafen zu, Meer wild.
Unsere Taucher verstehen das Problem, aber freuen tut sich keiner, klar.
Das Tauchen in letzter Woche war okay.
Wir hatten keine Strömung was bei uns immer ein Problem ist. Wenn das Wasser länger steht wird es eis-kalt. Sprungschicht mit 16˚ in der unteren Hälfte.
Dafuer war die Sicht im kalten Wasser sehr gut, im wärmeren, 22˚ Wasser so um die 10m.
Auf beiden Seiten von Protea Banks sahen wir Raggies. Beim Anködern hatten wir 1,2, Black Tips und einmal sogar überhaupt keinen Hai. Katastrophe.
Andererseits hatte ich bei meinem letzten Tauchgang an der Nordseite von Protea Banks gleich 2 Tiger Haie. Ja, aber hallo !!! Brillant ist das !!!
Mein geliebter Karl Heinz Fichtner aus Nürnberg ist mit 9 Tauchern bei uns. Sein Traum ist, einen Tigerhai zu sehen. Und wo war der Karlos ? Aeeeh, wir machen heute keinen zweiten Tauchgang. Kommen lieber Morgen wieder….aehhh. Und genau dann kamen die zwei Tiger. Alter !!!
So, jetzt haben wir zwei Tauchtage verloren und ich hoffe bloss, dass wir dafuer Morgen gute Konditionen bekommen. Hoffentlich hat dieser Nord-West Sturm die Stroemung wieder in die Gänge gebracht. Auch die Fischer brauchen Stroemung damit die Fische wieder ans Riff kommen. Diese Fische sind das Futter der Haie, daher ist auch bei uns nicht viel Hai-Betrieb gewesen.