2017-07

Juli 2017 Sardine Run

24.7. 2017

Heute habe ich meinen 100sten Rebreather Tauchgang gemacht. Und der war traumhaft. Gestern hatte ich eine Fehlermeldung sobald ich unten am Riff ankam. Ich kriegte den Fehler nicht weg und der Kreisler wollte mich aus dem Wasser jagen. Aber dafuer kennen mich die alten Schweden nicht gut genug !!!
Ich ging dann schliesslich auf meine Bail Out Flasche über und tauchte noch 30 Minuten weiter. Normalerweise habe ich gar keine Bail Out Flasche dabei… Aber ich konnte doch dem Fabian nicht einfach die Freude verderben !!!
Heute nahmen wir extra eine volle Ausrüstung mit Nitrox mit. Der Plan war, dass wenn mein Kreisler wieder spinnt, ich dann einfach das Scuba Set anziehe und weitermache. Siehe da, wenn man gut organisiert ist passiert nix.
Fabian und ich hatten einen Traum-Tauchgang an der Nordseite und sahen so um die 50-60 Sandtiger, 2 Hammerhaie, 2 Bullenhaie und 3 Black Tips.
Da wir nur zu zweit sind und ein bisschen Spass haben wollen treffen wir und gemütlich um 8 Uhr am Shop. Dort bauen wir alles zusammen, testen und begeben uns ohne Eile zum Hafern. Gegen 9 Uhr wird dann das Boot ins Wasser gelassen. Bis dahin ist die Sonne schön warm und das Meer angenehm einladend.
Es macht richtig Freude und da Fabian mit seinem Kreisler sehr gut zurecht kommt ist das Tauchen mit ihm die reinste Erholung. Wunderbar.

20.7. 2017

Wir tauchen wieder an Protea Banks und haben tolle Tauchgänge und gutes Wetter. Heute war es ein bisschen windig und auf hoher See waren die Wellen schon recht ordentlich. Die Taucher kamen auf jeden Fall sehr geschafft wieder zurück.
Aber sie hatten auch tolle Erlebnisse. Die Lufttaucher hatten viele Sandtiger und die Kreislertaucher hatten ausserdem noch einen fetten Tiger-Hai. Astrein.
Ich konnte nicht mit Heute weil mein Rebreather meine Batterie nicht erkannte. Diese Geräte sind schon sehr anfällig aber ich meckere nicht, denn lieber sicher an Land bleiben als ein Problem unter Wasser zu haben.
Brian geht es wieder bedeutend besser. Ich war Gestern und Vorgestern bei ihm und Karen war Heute im Krankenhaus. Er ist allerdings immer noch sehr schwach und braucht wohl lange um wieder auf den Damm zu kommen. Wir hoffen, dass er bald wieder über dem Berg ist.
Morgen geht es dann wieder mit Rebreather weiter.

18.7.2017

Heute ist Nelson Mandelas Geburtstag. In seinem Sinne von Nächstenliebe verteilt Beulah ihre Altkleidersammlung die sie über das Jahr von ein paar engagierten Familien zugeschickt bekommt. Besonderen Dank gebührt der Familie Kati und Joe Lange die unermüdlich fuer uns sammeln und sicher so um die zehn Pakete pro Jahr zu uns schicken. Auch Familie Popp, Wilkens und Liedke sind treue Unterstützer von Beulahs Projekt. Die Kleidung fuer jung und alt kommt natürlich kostenlos an die Armen Leute der Region um Coffee Bay.
Auch während des Jahres verteilt Beulah ihre Sachen an arme Kinder und Erwachsene die sich keine Kleidung leisten können. Die Freude ist unbeschreiblich. Wir wünschten uns, dass Leute wie die Langes mal dabei sein könnten um es selbst zu erleben !!!
Ihr haettet es verdient. Es gibt nichts Schöneres als ‚Geben‘ !!!!!
Nächste Woche spiel ich noch ein bisschen mit Fabian und unseren Rebreathern und danach ist erstmal grosse Pause bei uns angesagt.
Mann, was haben wir darauf gewartet !!!
Aber, die Show must go on und Sardine Run 2018 ist schon lange in der Planung.
Wir nehmen gerne unverbindliche Reservierungen entgegen.
Es haben sich schon so einige Leute und Gruppen angemeldet. Wenn alle tatsächlich kommen, wird 2018 wieder ein geschäftiger Sardine Run.
Also, lieber reservieren und absagen als zu lange warten und keinen Platz kriegen.
Ein Sardine Run ist ein Erlebnis fuers Leben !!!
Unser Team vom Sardine Run 2017
Brian, Beulah, Steve, Marco, Spike ( vorne ), Adrian, Michi ( vorne ), Brian und Dave

17.7. 2017 Sardine Run Letzter Tag 24 Bait Balls !!!

Heute ist der letzte Tag in unserem Sardine Run Programm. Ich kann es kaum glauben, dass dieser Tag gekommen ist. Der Sardine Run wurde zu einer Routine in meinem Leben hier. Jeden Tag Hoffnung, Stress und Sorge. Jeden Tag Erleichterung, neue Hoffnung und riesen Freude. Eine verrückte Zeit fuer uns.
Der Tag war gut mit einem oder mehreren ordentlichen Bait Balls und der üblichen Action drum herum. Alle waren voll happy !!!
Oh, ich muss dazu schreiben, dass Heute sogar nochmal ein Supertag war beim Sardine Run. Ich habe das erst später erfahren und Bilder gesehen. Alles dabei. Vögel, Bait Balls, Haie , alles. Und die Sicht wurde mit 10m gar nicht schlecht. Einige meinten, Heute war wohl doch nochmal einer der besten Tage gewesen.
Der Morgen verlief wohl ziemlich ruhig, und als alle schon die Hoffnung aufgeben wollten fiel der Himmel runter. Bait Balls, Jaeger, Wale, alles…ein Wolkenbruch aus Tölpeln
Na also. Das ist doch brillant !!!
Eine Bekannte von uns ruft mich aus dem Krankenhaus an. Brian geht es nicht gut. Er ist total weg, unempfänglich…
Am Abend bekomme ich einen Anruf von seiner Mutter. Er hat sie wiedererkannt und gegrüßt. Es geht ihm definitiv besser, er wird stärker.
Morgen gehe ich ihn besuchen und schmeiss ihn aus dem Bett !!!!!
Spike, Marco und Beulah packen alles zusammen und laden die Pick Ups. Morgen ist Abfahrt. Spike will auch um 4 Uhr losfahren, Beulah muss jetzt ohne Brian alleine fahren. Sie fährt nach dem Frühstück bei gutem Tageslicht.
Hoffentlich geht diese letzte Reise auch noch gut vonstatten
Supp und seine Leute kommen nach Margate. Ab Mittwoch tauchen wir wieder Protea Banks. Und natürlich mit Rebreather.
Ich freu mich riesig drauf. Supp, Lotze und ich gehen richtig tauchen, die Anderen gehen mit ihrem eigenen Boot blubbern. Ein Traum !!!!
Mein letzter Tauchgang war am 22. Juni. Kaum zu glauben. Hoffentlich kann ich es noch …!!! JJJ

Sardine Run Zusammenfassung
Der Stress des Jahres ist überstanden. Wir sind wieder zu Hause und fast alles ist wieder an seinem Platz. Ausser, dass in der Garage noch ein Berg von Ausrüstung auf uns wartet. Aber fuer den Moment haben wir die Garagentür zugemacht. Keiner ahnt wie es da drin aussieht…
Also, unser Sardine Run 2017 war absolut hammermäßig. Leider fing alles sehr langsam an und meine Gäste im Juni haben nicht das gesehen was jeder sehen will. Das kann man halt nicht voraussehen, denn die Natur hat ihre eigenen Plaene. Ende Mai bekamen wir einen Anruf vom Ocean View Hotel. Das Meer sei am Kochen. Tölpel beherrschen den Luftraum, Sardinen frohlocken im Wasser und wir sitzen noch zu Hause und ölen die Motoren….Alles deutete auf einen guten Sardine Run hin obwohl mir das doch noch zu früh war. Insgeheim hatten wir schon ein bisschen Angst, dass wir was verpasst hatten.
Als wir dann am 25.Juni die erste Ausfahrt machten hatten wir lange „nur“ Wal-Action und Delfine. Fuer uns eine grosse Sorge natürlich. Wir setzten alles dran was wir konnten um unseren Gästen was zu bieten. Auch Wale und Delfine gehören zum Sardine Run Phänomen. Und wer kommt schon im normalen Leben bis auf wenige Meter an einen 30 Tonnen Wal ran ??? Und wer sieht schon mal einen Super-Pod Delfine mit hunderten von Tieren ???
Auch das Hotel trägt seinen Teil zum Gelingen des Sardine Runs bei. Es ist super gemütlich dort, die Zimmer sind nett und das Essen ist einwandfrei. Die Angestellten sind ganz lieb. Man fühlt sich zu Hause im Ocean View Hotel.
Selbst unsere ersten Gäste bekamen aber doch noch den Geschmack vom kleinen Fisch. Ich glaube, es gab niemanden der ohne einen Bait Ball gesehen zu haben wieder nach Hause gefahren ist.
Aber dann , im Juli ging es los mit dem Run. Jeder Tag wurde übertroffen vom nächsten. Bait Balls , Jaeger, Wale und alles wurde immer besser.
Früher waren wir zufrieden als wir einen Bait Ball alle paar Tage mal sahen. Diesesmal konnten wir unsere Bait Balls täglich und fast stündlich aussuchen.
Delfine überall wo man hinschaute, Wale konnte man springen sehen, anfassen und bis zu vier verschiedene Arten zählen. Buckelwale, Minkwale, Brydeswale und Southern Right Wale.
Haie kamen in unzählbaren Zahlen und Tölpel stürzten sich in Scharen aus dem Himmel.

Das war gut.  
Auch unsere Crews waren dieses Jahr gut aufeinander eingestellt. Spike, der Crew Chef machte eine ausserordentlich gute Arbeit. Er war voll motiviert und wie immer auch voll kompetent. Sein Enthusiasmus strömte auf seine Leute über. Diese Jungs müssen hart arbeiten. Um 3h30 wird täglich aufgestanden, alles vorbereitet, dass die Boote rechtzeitig nach dem Frühstück der Gäste ins Wasser gelassen werden können. Alles muss fertig an Bord sein, Kaffee, heisse Schokolade, Sandwiches, Ausrüstung, Sprit, Funkgeräte, und vieles mehr.
Oft war es morgens so um die 3Ëš kalt…wer will da schon aus dem Bett so früh…..und all das tagein und tagaus über einen Zeitraum von 23 Tagen.!!!
Unsere Jungs waren spitze !!!
Unser Steve hatte während des Sardine Runs seinen 22sten Geburtstag. Abends im Restaurant wurde ihm gratuliert. Daraufhin sangen die Israelis ihre Version von „Happy Birthday“. Als sie fertig waren standen die Brasilianer auf und sangen ihre Version. Danach die Japaner…. Die Stimmung war überwältigend…
Und spitze waren auch unsere Gäste. Nicht jedes Jahr haben wir so pflegeleichte Gäste. Mancher hat so seinen Tick und bringt allerlei Gepäck mit aus seinem Land, seiner Stadt und seinem Alltag. Das ist nicht immer einfach fuer Beulah und die Angestellten.
Aber dieses Jahr hatten wir überhaupt kein Problem. Niemand verhielt sich abnormal oder unbequem. Niemand verlangte, meckerte oder schmollte.
Unsere Gäste kamen dieses Jahr aus Japan, Korea, USA, Frankreich, Schweiz, Deutschland ( yippie ), Russland, Israel, Österreich, Brasilien, Belgien, Südafrika und Australien.

Ein Riesen-Dankeschön an alle die uns mit dem Sardine Run vertraut haben, ihre Zeit bei uns ausgewählt und den Preis bezahlt haben. Das ist eine riesengrosse Verantwortung fuer uns die wir nicht auf die leichte Schulter nehmen können.
Natürlich haben wir die Natur nicht im Griff und wir machen dies auch schon bei der ersten Anfrage ganz deutlich. Aber wir tun alles Menschenmögliche um unseren Gästen ein ordentliches Preis-Leistung-Verhaeltnis zu bieten
Und dafuer ist Beulah da. Sie verbringt einen Monat weg von ihrem geliebten zu Hause in Coffee Bay. Dort hat sie jedes Jahr ihr Zimmer Nummer 9 was aussieht wie ein Büro und Lagerraum mit Bett drin.
Sie macht einfach alles. Sie übernimmt das Hotel ( die Besitzer lassen sie einfach gewaehren ), sie ist als Erste wach und geht als Letzte schlafen. Sie checkt alles und hat Zeit fuer jeden Gast. Sie kümmert sich um Fragen und Wünsche unserer Gäste und tut alles in ihrer Macht um jeden Gast absolut zufriedenzustellen. Kein Fehler und kein Gefühl geht an ihr vorbei. Sie sagt, in Coffee Bay lebt man von Tag zu tag und plant von Stunde zu Stunde. Alles ist kompliziert weil es halt keine Infrastruktur gibt.
Die Leute in Coffee Bay machen das Beste mit was sie zur Verfügung haben.
Sie ist in der Tat “ Super-Frau “ !!!!!
Nur ein 5 wöchiger Urlaub in einem Inselparadies ist ein gebührendes Dankeschön fuer die Mühe die sich Beulah gemacht hat..!!!
Ein Dankeschön geht natürlich auch an unseren Piloten Dave Jackson. Ohne sein Auge im Himmel wäre der Sardine Run so nicht möglich. Dave flog seinen Stoffvogel schon bevor das erste Boot auf See war. Man denke nur an die Kälte, besonders hoch oben in der Luft. Er checkte unser Gebiet ab und leitete unsere Boote direkt auf die bestmögliche Aktivität zu. Dies wurde mehrmals am Tag gemacht wobei auch Gäste die Möglichkeit bekamen, mit dem Ultraleicht Flugzeug mitzufliegen und einen gigantischen Blick hoch aus der Luft zu geniessen. Was fuer ein Anblick es war wenn man einen Wal mit Kalb von oben aus sieht !!! Hammer !!!
Dave war stets professionell und gesellig. Er hat mich ein Vermögen gekostet ( echt !!! ) aber es steht ohne Zweifel fest, dass wir unbedingt gute Luftversorgung brauchen und immer haben werden.
Vielen Dank Dave. Good Job.

Unser größtes Problem dieses Jahr war das Fehlen eines professionellen Fotografen. Es gibt nur soviele Worte die man fuer die Beschreibung eines Tages beim Sardine Run benützen kann. Danach wiederholen sich die Worte und Bilder sind von größter Bedeutung. Wir waren abhängig von unseren Gästen. Nicht viele wollten oder konnten sich die Mühe machen und uns mit Fotomaterial beliefern. Das ist auch nicht einfach, denn Fotos müssen erst überarbeitet werden bevor man sie veröffentlichen will. Und dafuer braucht man Zeit. Nach einem Tag auf See ist man meist ziemlich erschöpft und hat keine Lust, stundenlang seine Bilder zu bearbeiten. Die Gäste die es gemacht haben bekommen unseren ganz speziellen Dank :
Martin Heidecker, Ryuzo Shinomiya, Bryan Hart, Ishi Kenishii, Erin Vasudevan, Andre Seale, Michael Supp Rodney vdLaan und Markus Zehnder.
Die Arbeit die ihr fuer uns machtet ist unbezahlbar.
Fuer nächstes Jahr haben wir den super Fotografen Lars Ritter von Zahony engagiert. Watch this space !!!!!

16.7. 2017 Sardine Run Tag 23 Bait Balls

Heute hätte laut Wettervorhersage ausfallen müssen. Ein starker Südwester ist vorhergesagt.
Ich bin um 4 Uhr schon unterwegs. Wenn man eine Last transportieren muss ,wie hier ein Boot, gibt es keine bessere Zeit als die Nacht. Man hat seine Ruhe, kann mitten auf der Strasse fahren, schnell und langsam. Die Tiere schlafen noch am Strassenrand und man kommt definitiv besser voran.
Spike und seine Jungs versuchen auf jeden Fall rauszufahren solange es keinen Wind gibt. Um 8 Uhr schieben sie das Boot ins Wasser. Der 30 Knoten Wind ist verloren gegangen…
Selbst Dave kann sein Flugzeug starten und dirigiert unser letztes Boot direkt in ein Mienenfeld von Sardinen und Bait Balls. Wunderbar !!!
Der Tag ist gut, aber nichts kann besser sein als Gestern !!! Holger weiss davon ein Lied zu singen…Ich kenn zwar die Melodie nicht, aber der Text geht etwa so :
„ach war ich doch bloss dabeigewesen, aufgestanden, mitgegangen…trallallala…
Ich komme super gut voran mit meinem Boot im Schlepp. Keine Tiere, keine Menschen, kein Verkehr und keine Baustellen.
In 7 Stunden sind wir zu Hause. Ohne Anhänger braucht man 6 !!!
Super, ich hab noch was von meinem Sonntag.
Spike und die Supp Gruppe kommen kurz vor Mittag zurück. Der Wind hat aufgefrischt, sie haben alles gesehen was es zu sehen gibt.
Dann kommt die Nachricht, Brian unser langjähriger Helfer ist sehr krank. Seit Jahren kämpft er gegen seine Krankheiten. Schon öfters stand er mit einem Fuss im Grab und konnte ihn geraden noch zurückziehen. Als wir am Samstag zusammen nach Coffee Bay fuhren hatte er einen epileptischen Anfall im Auto. Das ist total extrem. Wer sowas mal gesehen hat weiss wie schrecklich das ist. Und man ist total machtlos dabei. Das Einzige was man tun kann ist sicher machen, dass der Kranke sich nicht verletzt dabei. Er muss so einen Anfall ausreiten…furchtbar, echt !! Nach 10 Minuten war er total erschöpft. Konnte nicht reden, nix.
Wir nahmen ihn gleich aufs Zimmer und liessen ihn erstmal ruhen. Nach drei Stunden kam er total geschwächt runter und hatte gleich nochmal einen Anfall.
Das brachte ihn an den Rand der Existenz…
Beulah und das Hotel Management holen einen Arzt aus seinem Haus. Ein deutscher Arzt, was fuer ein Glück. Er verschreibt ihm Medizin und Bettruhe.
Am naechsten Tag hat sich sein Zustand verschlechtert. Er muss sofort ins Krankenhaus.
Wir müssen ihn nach Hause bringen, 6 Stunden Fahrt damit er nicht im System verschwindet. Seine Familie und wir können uns um ihn kümmern wenn er zu Hause im Krankenhaus liegt. Um 16h00 fährt Alex mit Brian los und kommt kurz vor Mitternacht in Port Shepstone an. Ich warte im Krankenhaus auf sie und helfe mit der Papierarbeit.
Brian ist schlecht dran. Kann nicht stehen oder gehen, erkennt niemanden, weiss nicht wo er ist. Der arme Brian….
Alex fährt sofort wieder zurück nach Coffee Bay. Unverwüstlich….

15.7. 2017 Sardine Run Tag 21 Bait Balls und bester Tag

Also Heute ist definitiv der aller, aller, allerbeste Tag vom Sardine Run 2017 !!!
Heute gab es den ganzen Morgen Bait Balls. Man konnte schon gar nicht mehr mitzählen. Was den Tag so besonders gut macht ist, dass die ganze Nahrungskette dranhängt. Unzählige Haie, Delfine in Scharen, tausende Tölpel regnen aus dem Himmel, Wale wo man hinschaut.
Das Meer kocht. Es ist episch !!!
Genauso haben wir es uns immer gewünscht !!! Selbst die Sicht hat sich verbessert auf ca. 8m. Damit kann man leben.
Ich bin in Coffee Bay um ein Boot abzuholen. Man sieht von der Hoteltrasse, dass es Heute kracht da draussen. Ich kann es kaum erwarten bis die Gäste zurückkommen. Sie sind total und absolut begeistert.
Ich wünschte, meine Sachsen von „Not und Elend“ wären noch hier. Und Cordula, Volkmar, mein Freund der mir auch dieses Mal wieder einen Ring Schinkenwurst mitgebracht hat, Susanne und Johannes und all die super netten Gäste die dieses Jahr dabei waren. Ich hätte allen diesen ganz besonderen Tag gewünscht.
Das ist Sardine Run wie man ihn im Fernsehen sieht !!!
Mein Freund Supp und seine Leute waren mitten drin. Wow !!!
Holger sagte, bei der limitierten Sicht von Gestern setzt er Heute mal aus und geht mit dem Flugzeug fliegen….Leider kam etwas Wind auf und das Flugzeug konnte nicht aufsteigen…. Autsch Holger…
Ich muss Morgen früh um 4 Uhr losfahren. Das zweite Boot und zwei von unserer Crew müssen nach Hause. Ich hoffe, die Strassen sind frei, die Ortschaften haben am Sonntag weniger Chaos und die Polizei ist in der Kirche !!!

14.7. 2017 Sardine Run Tag 20 Bait Balls

13.7. 2017 Sardine Run Tag 19

Während ich meinen Spiessrutenlauf von Coffee Bay nach Margate machte sind in Coffee Bay zwei unserer Boote ausgefahren. Das Wetter war leider ziemlich windig, bewölkt und affig kalt. Aber das Letzte wollten wir ja dauernd !!!
Das eine Boot kam schon sehr bald wieder zur basis zurück. Scheinbar hat es keinen grossen Spass gemacht, sich bei welliger See einen abzufrieren.
Das zweite Boot hatte härtere Frauen und Männer drauf die ihre Jagd nach dem einzigartigen Phänomen des Sardine Runs nicht so leicht aufgeben wollten.
Diese Gäste wurden auch von Mutter Natur belohnt.
Sie hatten wieder unzählbare Mengen von stürzenden Tölpeln, man redet von Tausenden. So kenne ich den Sardine Run noch von früher…
Wo sich Tölpel in solchen Anzahlen ins Wasser stürzen sind natürlich auch unzählige Sardinen und Bait Balls.
Nach ein paar Stunden voller Action kam dann auch das zweite Boot noch vor Mittag wieder zurück an Land.
Morgen wird es gut !!!
Ich fuhr also um 5 Uhr mit meiner Last los und hatte eine super gute Fahrt. Wenig Verkehr, beste Qualität Kugellager. Einmal gab es eine Polizei Blockade. mindestens 10 Polizei Autos und Polizisten wo man hinschaute. Allgemeine Verkehrskontrolle. Mein Herz ist in die Hose gerutscht…ich habe nämlich auch kürzlich meinen Fuehrerschein verloren und kann das doofe Ding nicht mehr finden. Daher bekam ich letztesmal schon einen Strafzettel….
Und was war ?
Ich wurde als einziger durchgewinkt !!!! Wer glaubt das !!!???
Aber man darf ja auch mal Glück haben. Der Staat hat Heute viel Geld verloren !! Hahahaha….
Um 13h00 war ich schon in Margate. Morgen muss ich nach Durban und am Samstag um 4 Uhr fahre ich wieder nach Coffee Bay. Am Sonntag zurück mit Brian und Michi
Dann sind nur noch ein Boot im Einsatz in Coffee Bay und am Dienstag ist alles vorbei

12.7. 2017 Sardine Run Tag 18 Bait Balls

Heute war also sicher einer der besten Tage des Sardine Runs 2017. Wie erwartet/erhofft ist das Meer explodiert mit Aktivität.
Der Wahnsinn.
Bait Balls mit allem drum und dran. Tölpel sind aus dem Himmel geregnet. Tausende.
Unglaublich !!!
Hunderte von Delfinen , Wale kommen zu den Booten, nicht die Boote zu den Walen !!
Die Gäste sind ausser sich vor Begeisterung. Okay, die Sicht hätte besser sein können, aber hey – was soll. Irgendwas kann immer noch besser sein.
Jeder hat sein Bild vom springenden Wal.
Jeder hat sein Bild vom Sardinen Bait Ball, dem ultimativen Erlebnis.
Der absolute Wahnsinn ist, wenn man mitten im Tölpel-Regen sitzt und diese Vögel sich in unmittelbarer Distanz zum Boot, oder zu den Leuten im Wasser reinstürzen.
Das ist der Sardine Run !!! Wer Glück hatte ist jetzt dabei.
Ich bin eben von Margate nach Coffee Bay gefahren um das erste Boot abzuholen. Ich beginne so langsam den Rückzug. Alles was nicht mehr gebraucht wird geht sofort wieder zurück. Das ist mein Alptraum !!! Es gibt nichts Schlimmeres als ein Boot über eine lange Strecke zu schleppen. Der Anhänger ist jeden Tag im Salzwasser gewesen, die Kugellager sind auf jeden Fall verrostet. So oft schon habe ich ein Rad von einem Bootsanhänger verloren. Oberstress !!!
Zudem kommt natürlich die Möglichkeit von der Polizei geschnappt zu werden. Unsere Bremsachse ist kaputt gegangen auf der Anfahrt und wurde mit einer gewöhnlichen Aches fuer den Notfall ersetzt. Da könnte potentiell viel Arger kommen.
Und drittens kann der Verkehr richtig schlecht sein und die Fahrt unendlich in die Länge ziehen. Ich hasse es aber ich will es so schnell wie möglich hinter mich kriegen.
Heute bin ich gegen 15h00 Uhr in Coffee Bay angekommen, Morgen fahr ich um 5h00 Uhr zurück. Schlaglöcher, Tiere auf der Strasse, Polizei und Kugellager…..eieiei…..

11.7. 2017 Sardine Run Tag 17

Leider war Heute kein nennenswerter Tag wider aller Erwartungen.
Es gab wohl einen Bait Ball am Morgen aber dieser stand nicht still und die Schnorcheln hatten Mühe dabeizubleiben. Danach Wale und Delfine
Auch die Sicht war Heute ziemlich schlecht.
Wir haben noch fast eine Woche. Da muss noch was passieren….
Ich fahre Morgen wieder nach Coffee Bay um das erste Boot abzuholen. Die ersten zwei Crew Mitglieder fahren Morgen nach Hause. Ein paar Tage noch mit zwei Booten, danach ein paar Tage mit einem Boot und dann ist es geschafft.

 

10.7. 2017 Sardine Run Tag 16 Bait Balls

Heute war wohl nicht der beste Tag aber wir hatten trotzdem Bait Balls . Scheinbar war die Tieraktivität ziemlich schnell, d.h. die Sardinen und Jaeger waren dauernd in Bewegung was das beobachten von der Wasseroberfläche schwierig macht.
Unsere Gäste sahen wohl Bait Balls, aber nach all den guten Sichtungen der vergangenen Tage sind diese, sich bewegenden Balls nicht mehr so hoch gewertet.
Trotzdem, der heutige Tag sollte eigentlich ein Wetter-Ausfall-Tag gewesen sein. Dass wir trotzdem rauskamen war eher ein Bonus. Selbst das Flugzeug schaffte eine gute Aufklärungsrunde bevor es wieder sicher auf den Boden zurückkehrte.
Ich habe meine grosse Hoffnung auf Morgen und Übermorgen gesetzt denn dann wird es ziemlich kühler hier in Coffee Bay.

9.7. 2017 Sardine Run Tag 15 Bait Balls

Auch Heute war wieder ein sehr guter Tag am Sardine Run. Es gab Bait Ballsemit Delfinen dran und eine endlose Zahl von Sardinen. Wale, Delfine …man kennt das Speil mittlerweile.
Manche meinten, es war besser Gestern, andere vergleichen nicht und sind zufrieden mit dem was sie erleben dürfen.
Egal was man sieht, es ist immer ein Abenteuer, den Sardine Run mitzumachen. Einfach schon das Dabei-Sein ist eine lebenslange Erinnerung.
Abends trinken wir Bier und machen Spass.Gute Bilder kamen auch Heute wieder raus.
Morgen muss ich leider wieder nach Margate zurückfahren und mich um meine Gäste dort kümmern. Es soll sowieso ein bisschen kritisch werden mit dem Wetter.
Mal sehen.
Ich bin dann am nächsten Wochenende wieder zurück in Coffee Bay und nehme dann schon das erste Boot wieder nach Hause.
Wir haben noch 8 Tage, dann ist alles schon wieder vorbei…
Trotz all dem Stress und der grossen Verantwortung die wir hier tragen ist der Gedanke schon ein bisschen traurig….

8.7. 2017 Sardine Run Tag 14 Bait Balls

Und wieder eine Steigerung Heute. Alle kommen zurück und sind begeistert. Heute war auf jeden Fall der beste Tag bislang. So hiess es aber auch Gestern und Vorgestern… Ich freu mich fuer meine Gäste und wünsche ihnen noch mehr Action.
Auf jeden Fall gab es Heute Bait Balls ohne Ende.
Das Wetter ist perfekt. Kein Wind, 28Ëš, keine Wolke am Himmel und flaches Meer. Eigentlich heisst es, es muss kalt sein damit die Tiere erwachen. Wer weiss was da unten alles abgeht…
Morgen kommt ein Tief nach Coffee Bay und danach werden die Höchsttemperaturen kaum noch 17Ëš erreichen. Wir werden sehen ob die Theorie vom kalten Wetter stimmt.
Wir sehen vier verschiedene Walarten und lassen die Gäste mit diesen Giganten schwimmen. Brillant !!! Buckelwal, Southern Right, Brydes und Mink Wale hier in Coffee Bay.
Millionen von Sardinen…Delfine, Haie. Allerdings sehr wenig Vögel dieses Jahr.
Trotzdem, die Bilder sprechen fuer sich

 

7.7. 2017 Sardine Run Tag 13 Bait Balls

Ich bin in Coffee Bay angekommen. Die Fahrt war gut. Nur einen Stafzettel….
In Coffee Bay tauche ich in eine neue Atmosphäre ein.
Leute rennen in der Hotelgegend herum, Befehle werden ausgeteilt, Beulah und ihre Jungs suchen und waschen stetig Tauchausruestung. Ich werde ganz durcheinander von dem Trubel.
Die Taucher kommen zurück von der heutigen Ausfahrt. Alle sind total begeistert.
Dann kommt der Pilot. Sein Auspuff am Flugzeug ist durchgebrochen…scheinbar ist er aber nicht abgestürzt….
Alle die Heute auf See waren sind sich einig : Heute war auf jeden Fall der beste Tag.
BAIT BALLs mit voller Action !!!
Bei einem der Boote ist die hydraulische Steuerung ausgefallen…
Ich Begrüße alte Bekannte die vor ein paar Tagen bei mir in Shelly Beach waren.
Begeisterung ist überall.
Das Auto von Dimitri ist kaputt.
Beulah rennt rum und sucht einen passenden Anzug fuer Juergen.
Mir ist total schwindlig. Ich muss erstmal ein Bier trinken. Au, da kommen die Gehrings, meine alten Freunde- Martin und Doris mit Kurt. Die Freude ist sehr gross denn wir haben uns seit mehreren Jahren nicht mehr gesehen. Jetzt gibt es einen weiteren Grund fuer ein gutes Fassbier.
Später Begrüße ich all meine Gäste die ich meist nur vom E-Mail Kontakt her kenne. Super, endlich mal alle kennenzulernen.
Alle sind total glücklich. Heute war ein super Sardine Run Tag.
Wir warten auf die guten Fotos von dem Japaner. Hoffentlich bekommen wie welche Morgen

6.7. 2017 Sardine Run Tag 12

Heute war der Tag der Wale. Absolut unvorstellbar. Wale direkt am Boot, 30 Tonnen Monster. Wenn sie blasen hört man sonst nix mehr. Es ist eine unvorstellbare Energie die in so einem grossen Tier steckt. Hammer !!!
Und plötzlich sind die Boote umringt von diesen Giganten…wow !!! Das sind unvergessliche Erlebnisse.
Beulah hat einnehmen Superfreund mit Kamera. Ryuzo Shinomiya. Er ist ein japanischer Free Diving Star. Jeder kennt ihn in Japan und wie man sieht sind seine Bilder absolut super. Beulah bekommt 20000 plus Hits auf ihrem Facebook mit diesen Bildern. !!
Ich fahre Morgen früh um 7 Uhr nach Coffee Bay. Mein ruhiges Leben hier in Margate war eigentlich auch ganz nett nach den stressigen Monaten seit Februar. Aber natürlich vermisse ich meine tüchtige und schöne Frau und wenn ich so die Bilder sehe kann ich mir vorstellen, dass ich auch gern dabei wäre. Bloss den Stress den Beulah und unsere Crews in Coffee Bay haben brauche ich nicht unbedingt. Zum Glück kann man gut verstecken was hinter den Kulissen abläuft, denn die Gäste sind hier um ein Naturereignis zu erleben. Pur und perfekt

5.7. 2017 Sardine Run Tag 11

Der Ozean ist lebendig. Action wo man hinschaut. Es gibt Sardinen ohne Ende. Sie befinden sich meist auf etwa 5m Tiefe, aber unendlich viele. Im Moment haben wir keine Bait Balls. Es gibt relativ wenig Tölpel und die Delfine, obwohl zahlreich- scheinen nicht besonders hungrig zu sein. Der Southern Right Wal aus Kapstadt war auch wieder da. Er kann ja nicht nur in Hermanns rumliegen !!!    
Die Koreaner haben ein Video ( ich hoffe, Beulah hat es auf ihrem Facebook ) auf dem ein Freitaucher einem Wal begegnet den er praktisch anfassen kann. Unglaublich.
Obwohl es in den nächsten Tagen erstmal wieder richtig warm wird ist das Wasser doch gut abgekühlt. Sardinen in der Bucht vor dem Ocean View Hotel, Sardinen überall entlang der Küste.
Beulah sagt, man hat das Gefühl als würde alles zusammen kommen. Wir haben noch 12 Tage in Coffee Bay und der grosse Hammer bahnt sich an…..
Apropos, ein Hammerhead wurde auch gesichtet.

4.7. 2017 Sardine Run Tag 10

Guter Tag Heute. Viele Sardinen wurden gesichtet, aber kein Bait Ball. Wie so oft bewegen sich die Sardinen unbehelligt durch das Wasser ohne, dass sie von Delfinen oder Tölpeln belästigt werden. „Belästigt“ in diesem Sinne heisst „abgefuckt“….
Manchmal gibt es kein besseres Wort in der deutschen Sprache.
Also, Spike und seine Jungs hatten viele Haie, viele Sardinen und viele Wale gesehen.
Heute war ausser dem Minkwal auch der Southern Right Whale dominant.
Alle sind glücklich. Die Boote kamen gegen 14h30 wieder zurück.
Zur Zeit läuft alles wie eine gut geölte Maschine. Was wir machen können machen wir gut. Die Natur spielt nach ihren eigenen Regeln, aber hält uns immer gebannt.

3.7. 2017 Sardine Run Tag 9

Alle drei Boote wieder auf See Heute. In Coffee Bay geht die Post ab. Sardine Run mit African Dive Adventures ist eine eigene Saison geworden.
Das Flugzeug meldet gleich bei der Ausfahrt viel Sardinenaktivität. Selbst direkt vor dem Hotel sie man überall schwarze Flecken im Wasser. Das sind Sardinen von der Wasseroberfläche bis zum Meeresgrund.
Komischerweise fehlen die Delfine Heute. Das sind die Jaeger die die Bait Balls machen. Die Common Dolphins spalten Sardinen von der grossen Masse ab und schwimmen rund um die Fische herum. Dabei geben sie Sonartoene und Luftblasen ab was die Sardinen schlussendlich in die Form eines balls an die Wasseroberfläche zwingt. Dort werden sie dann von den Delfinen , Haien und auch dem Brydes Wahl gefressen. Auch die Tölpel brauchen die Sardinen nahe der Wasseroberfläche um sie zielsicher schnappen zu können.
Gestern hat der Südwesten Wind gefetzt. Das hat Heute viel geholfen und gute Sardine Run Aktivität hervorgerufen.
Auch hier bei uns in Margate hat der Wind gewütet. Mindestens 30 Knoten.
Um Mitternacht klingelte mein Telefon. Die Wach und Schliess Firma rief mich an und sagte, die Türen von unserem Laden stehen weit offen…. Um Mitternacht !!!!
Das kann nicht gut sein. Klingt sehr nach Einbruch. Ich fluch wie Sau, schnapp mir Beulah’s Münchner Torpedo und ras mit Vollgas zum Shop. Unterwegs überschlage ich so den Wert im Shop. Auf jeden Fall zwei Rebreather, 10 nagelneue Tauchflaschen, Regler etc. Es könnte schlecht sein…
Als ich ankomme stehen einige Autos der Sicherheit Firma vor dem Laden. Beide Türen offen soweit es geht. Shit !!!
Als ich in den Laden komme ist aber noch alles da. Absolut nichts fehlt. Zumindest nicht unsere Rebreather…das ist das Wichtigste !!!
Die eine Tür war wohl nicht richtig verankert und der Wind hat beide Türen einfach aufgedrückt. Wow.
Dabei ging dann der Alarm los und aktivierte die Schutzfirma. Alles gut gegangen.
So ein Glück kann auch nur ich haben……

2.7. 2017 Sardine Run Tag 8

Ich komm kaum noch hinterher. Also, es läuft jetzt an mit dem Sardine Run.
Wir hatten nur ein Boot auf See. Heute ist grosser Ankunftstag. 20 neue Gäste sind eingebucht.
Unser Flugzeug hat über 20 Mantas aus der Luft gespottet.
Leider war das Boot nicht nahe genug dran um dieses unvorstellbare Ereignis auch zu sehen. Sie kamen in kleineren Gruppen von 3 und 4 Tieren. Aber überall wo man hinschaute waren Manta Rochen.
Das Boot hatten aber viel Aktivität den ganzen Tag über.
Unendlich viele Sardinen, auch wenn ohne Bait Ball.
Delfine so zahlreich, dass man sie nur noch schätzen kann und Wale waren auch überall.
Kurz darauf sah das Flugzeug hunderte von Haien. Absoluter Wahnsinn !!!!

1.7. 2017 Sardine Run Tag 7 Bait Ball

Juli – Sardine Run
Endlich kommt die Nachricht auf die wir alle schon so lange gewartet haben :
BAIT BALL !!!!!
Brydes Wahl
Haie
Delfine
Toelpel
…alles dran…auch die Sicht ist nicht schlecht.
Es gab mehrere kleine Bait Balls und einen etwas Größeren zum Ende des Trips.
Ueberall sah man Haie am Jagen, Delfine und Tölpel sich aus der Luft ins Wasser stürzen.
Der alte Wal kam direkt an der Bordkante des Bootes aus dem Wasser und hat Spike fast zu Tode erschreckt !!! Man erzählt, Spike wäre fast über Bord gesprungen vor lauter Schreck…..
Leider war nur ein Boot draussen da sehr viele Gäste schon wieder abgereist sind Heute. Ich hätte es Allen gewünscht zu erleben, aber an der Natur können wir zum Glück nichts ändern.